kölsch

Beiträge zum Thema kölsch

Nachrichten
Auf den Poller Wiesen ist jede Menge Platz für die Eiersuche.

Posche, Hasen-Jagd, Eier-Kippen
Das sind kölsche Oster-Bräuche

Endlich ist wieder Ostern! Ein Fest, auf das sich viele Kölner besonders freuen. Die Familie kommt zusammen, der Osterhase war da und es werden Eier gesucht. Doch das war nicht immer so. In längst vergangenen Zeiten waren die Kölner Osterbräuche ganz andere. Köln. So wurde das Osterfest im alten Köln als „Posche“ bezeichnet, angelehnt an das jüdische Pessach, das in Israel im Zeitraum Mitte März bis Mitte April gefeiert wird. Am Karsamstag wurden zu dieser Zeit also nicht die Oster- sondern die...

  • Köln
  • 13.04.22
  • 85× gelesen
Nachrichten
Hans Malzkorn und seine Schwiegertochter Christina Malzkorn präsentieren den neuen Schimpfkalender.

Kölsche Schimpfkalender
Mit dem „Kruschkäl“ startet das neue Jahr

Neues Jahr, neues Schimpfwort-Vokabular. Der Kölsche Schimpfkalender (KSK) für 2022 ist fertig! Christina Malzkorn hat auch für diese Kollektion ihr Können, nach dem Motto „Alles aus einem Wurf“, eingesetzt. Rhein-Erft-Kreis. „Erstmals nach Jahren stellen wir einen weiteren Kalender vor: Den KSK-Familienplaner 2022. Ein kölscher Schimpfkalender für die Familie. Dieser hat vier separate Terminfelder für vier Personen und zusätzlich eine Spalte für Geburtstage. Bei der Auswahl der Wörter haben...

  • Rhein-Erft
  • 20.12.21
  • 112× gelesen
Nachrichten
In der Gasstätte  „Hängenden Gärten von Ehrenfeld“, feierten (v.l.) Stefan Ludwigs, Dozent an der Rheinischen Fachhochschule für Mediendesign, Severin Caspari (Engagement Global) davor (v.l.) Medienstudentin Jennifer Urbano und Michaela Rolfes (Allerweltshaus) zusammen mit ehrenamtlichen Helfern den Kampagnenauftakt "#Kölsche 17“.

85.000 Bierdeckel für ein nachhaltiges Köln
Sprüche für Entwicklungsziele

Köln - (as). „Hätzlich Willkumme en d‘r Stadt mit K“, „Odeme wolle mer all“ oder „Jede Jeck is anders“. Insgesamt 17 solcher kölschen Sprüche können Gaststättenbesucher aktuell auf Bierdeckeln finden. Die Sprüche stehen als kölsche Umsetzung für die 17 Ziele, die die Vereinten Nationen im Jahre 2015 im Rahmen der Agenda 2030 als Entwicklungsziele für alle dazugehörigen Staaten beschlossen haben. Die Idee zu dieser ungewöhnliche Bierdeckel-Aktion soll die Kölner motivieren, sich für eine...

  • Köln
  • 13.03.18
  • 13× gelesen
Nachrichten
Alice Herrwegen (v.l.) und Dr. Christa Bhatt von der „Akademie för uns kölsche Sproch“ haben den Ist-Zustand der kölschen Sprache untersucht.
3 Bilder

Kölsch stirbt nicht aus
Der 21. Februar ist der internationale Tag der Muttersprache

Köln - Am 21. Februar ist der internationale Tag der Muttersprache. Das Kölsche hat Willi Ostermann in seinem Klassiker „Heimweh nach Köln“ als seine „Muttersproch“ besungen. Das Festkomitee Kölner Karneval hat für die Session 2019 das Motto „Uns Sproch es Heimat“ gewählt. Laut UNESCO ist das Kölsch jedoch gefährdet. „Kölsch ist in“ sind sich aber Dr. Christa Bhatt und Alice Herrwegen von der „Akademie för uns kölsche Sproch“ einig. Beide haben an dem sprachwissenschaftlichen Projekt „Op Kölsch...

  • Köln
  • 20.02.18
  • 58× gelesen
Nachrichten
Die Schnäuzer Pänz, die Kindertanzgruppe der KG Uhu, führte während des Sessionseröffnungsgottesdienstes in der Christuskirche zwei Tänze auf.

In der Kirche aus der Reihe getanzt
Gottesdienst in kölscher Sprache

Dellbrück - (sf). Zum 16. Mal hatte die Evangelische Kirchengemeinde Dellbrück/ Holweide zu einem „Sessionseröffnungsjoddesdeens“ eingeladen. Der Andrang war so groß, dass alle Sitzplätze schnell belegt waren und viele Besucher die Messe in der Christuskirche stehend verfolgen mussten. Nach dem Einzug der Plaggen-Träger verschiedener Dellbrücker Vereine eröffneten die beiden evangelischen Pfarrer Otmar Baumberger und Klaus Völkl den ökumenischen Gottesdienst gemeinsam mit dem katholischen...

  • Mülheim
  • 17.01.18
  • 1× gelesen
Nachrichten
„Decke Trumm“, das sind  (v.l.): Mattes (Gesang, Flitsch), Sandra (Tasten), Marius (Schlagzeug), Christoph (Bass) und Nico (Gitarre).

Indie Folk op Kölsch
„Decke Trumm“ sind „anders, ävver joot“

Köln - (dt). Einen solchen Stilmix gibt es in Köln wohl kein zweites Mal: Was die Mitglieder von „Decke Trumm“ auf die Bühne bringen, hat „Loss-mer-Singe“-Erfinder Georg Hinz einmal als „Independent Folk op Kölsch“ bezeichnet – und richtigerweise ergänzt: „In dieser Musikrichtung sind sie konkurrenzlos!“ In der Tat unterscheiden sich die sympathischen Musiker zwischen 38 und 42 deutlich von dem, was der geneigte Hörer mit dem Begriff „kölsch“ zunächst assoziieren dürfte. „Den Karnevalisten sind...

  • Köln
  • 19.12.17
  • 3× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.