Bürger.Bauer.Blume.Blüte.
Nachhaltige Aktion der Agrar-Fachschüler

Auf dem Feld bei Vernich hat die Klasse mit Fachlehrer Manuel Sasse (r.) ihr Projekt mit Leben gefüllt: Die ersten Pflanzen sprießen.
2Bilder
  • Auf dem Feld bei Vernich hat die Klasse mit Fachlehrer Manuel Sasse (r.) ihr Projekt mit Leben gefüllt: Die ersten Pflanzen sprießen.
  • Foto: Volker Düster

Sie sind der Nachwuchs der Landwirtschaft, und sie ­haben sich ein besonderes Ziel gesetzt: für den Klimaschutz und die Artenvielfalt. Wenn ­ihre Aktion aber nachhaltig ­Erfolg haben soll, dann sind die Schüler der Fachschule für Agrarwirtschaft auf die Hilfe der Bürger angewiesen.

„Wir haben es uns im Rahmen unseres Unterrichts zur Aufgabe gemacht, einen eigenen kleinen Teil zum Klimaschutz beizutragen“, erklären die Schüler der Fachschule für Agrarwirtschaft der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Köln-Auweiler. Zur Klasse gehören zwei Schülerinnen und 16 Schüler aus der Region - zum Beispiel Lena Kick aus Kall, Ann-Kathrin Weinberg aus Weilerswist-Schneppenheim, Stefan Radmacher aus Hürth-Berrenrath, Leon Briefs aus Köln-Wahn oder Bastian Halswick aus Leverkusen-Schlebusch.

Für „ihr“ Projekt sind die Schüler zunächst einmal in Vorleistung gegangen – und das ist ihre Idee: „Auf einer Fläche von rund 13.000 Quadrat­metern, aufgeteilt auf zwei Stand­orte im Rheinland - einer in Baesweiler, einer in Weilerswist-Vernich - möchten wir gemeinsam mit den Bürgern die Artenvielfalt unterstützen. Dank unseres Projekts kann jeder einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz und zur Artenvielfalt leisten“, ist sich die Klasse sicher. Denn: Für 50 Cent pro Quadratmeter können Inte­ressierte zu Blühpaten für eine Saison werden. „Helfen Sie mit und fördern Sie den Artenschutz in Ihrer Region aktiv durch eine Patenschaft bereits ab zehn Quadratmeter“, erklären die Schüler.

Herzensangelegenheit -jetzt „Blühpate“ werden

Der Lehrer der 18 Schüler, Manuel Sasse, erklärt nicht ohne Stolz: „Für die Klasse ist das eine Herzensangelegenheit. Sie tragen zum Auftakt gemeinsam alle Kosten für das Projekt ´Bürger.Bauer.Blume.Biene.´, das jetzt von der Stiftung Aktive Bürgerschaft mit dem ‚Sozial Genial‘-Preis für den Monat April ausgezeichnet wurde.“ Aktuell sind allerdings erst rund 1900 Quadratmeter durch Blühpatenschaften finanziert, wie Lena Kick verrät. „Wir freuen uns also nach wie vor über jede Beteiligung“, ergänzt die Klasse.

Auf die Frage, warum ihnen das Projekt so wichtig ist, betont der Landwirtschaftsnachwuchs: „Neben unserer Kernaufgabe, hochwertige Lebensmittel zu produzieren, haben wir uns alle auch das Ziel gesetzt, mehr Fläche für den Artenschutz bereitzustellen. Damit fördern wir den Lebensraum für Bienen und Insekten, die auch für die Landwirtschaft überlebenswichtig sind.“ Und so steht am Ende der Appell der ­Agrarwirtschaft-Klasse: „Helfen Sie mit und fördern Sie den Artenschutz aktiv durch Ihre Patenschaft!“

Nähere Infos zum Projekt „Bürger.Bauer.Blume.Biene.“ und zur Patenschaft unter Telefon 0157/ 33933477, über Facebook und Instagram oder direkt per Mail an ­buerger.bauer.blume.biene@web.de

Auf dem Feld bei Vernich hat die Klasse mit Fachlehrer Manuel Sasse (r.) ihr Projekt mit Leben gefüllt: Die ersten Pflanzen sprießen.
Redakteur:

Düster Volker aus Erftstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.