Die Wochenzeitungen im Rheinland - lokale Nachrichten, Termine und Anzeigen

Mord an Claudia Ruf: "Aktenzeichen XY...ungelöst" greift neue Ermittlungen auf

50_Claudia Ruf2

Am Mittwoch, 11. Dezember, um 20.15 wird die Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" im ZDF ausgestrahlt, in der auch der Fall Claudia Ruf zu sehen sein wird.

Foto:

Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Euskirchen-Oberwichterich/Hemmerden -

Der Mordfall der elfjährigen Claudia Ruf, die vor 23 Jahren missbraucht und ermordet wurde, lässt weder die Bevölkerung ihres Heimatortes Hemmerden, noch die des 70 Kilometer entfernten Oberwichterich im Kreis Euskirchen los, wo der Leichnam Claudias gefunden wurde. Auch die Polizei ermittelt wieder in dem Fall. Nach dem Massen-Gentest, wird der Fall jetzt auch im Fernsehn wieder aufgegriffen.   

Bei "Aktenzeichen XY...ungelöst" im ZDF wird am kommenden Mittwoch, 11. Dezember, um 20.15 Uhr, auch der Fall Claudia Ruf zu sehen sein. Im Mai 1996 wurde die damals Elfjährige im Grevenbroich-Hemmerden entführt und kurze Zeit später ermordet an einem Feld bei Euskirchen-Oberwichterich tot aufgefunden. Trotz intensiven Ermittlungen konnte bis heute kein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Durch erfolgsversprechende neue Möglichkeiten der Analyse und Auswertung von gesicherten DNA-Spuren und Gesetzesänderungen sowie neuen Erkenntnisse über typische Täterprofile wurden die Ermittlungen vor einem Monat durch die Ermittlungsbehörden wieder aufgenommen.

Zum aktuellen Stand der Dinge:

Bei der ersten Phase des Massen-Gentests im Mordfall Claudia Ruf fehlt nur noch von 13 Männern eine Speichelprobe. «Die haben wir bislang nicht erreicht», sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Bonn. Vergangene Woche waren es noch 78 Männer. Weiterhin gebe es niemanden, der den Test ausdrücklich verweigere. 1.010 von 1.023 angeschriebenen Männern der ersten Phase haben somit bereits eine Speichelprobe abgegeben. 300 Proben seien bereits ausgewertet - «alle negativ».

Die zweite Phase habe bereits begonnen: Rund 900 Männer, die nicht mehr in Grevenbroich-Hemmerden leben, damals aber Bezüge dorthin hatten, sollen ebenfalls eine Speichelprobe abgeben.

Ermittler erhoffen sich auch Hinweise aus der Bevölkerung

Neben der DNA-Reihenuntersuchung setzen die Ermittler dabei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Unter diesem Aspekt wird der Mordfall Claudia Ruf in der Sendung mit Moderator Rudi Cerne vorgestellt.

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, 5.000 Euro ausgelobt.

Das Hinweistelefon im Mordfall Claudia Ruf wird auch an diesem Abend besetzt sein. Anrufe nehmen die Ermittler der Mordkommission unter Tel. 02131/300-25252 entgegen.