„Europäischen Tag der Parke“
Auszeichnung neuer Junior Ranger im Nationalpark Eifel

2Bilder

Schleiden-Gemünd, den 08. Juni 2022. Gleichzeitig mit dem Meilerfest am Sonntag, 12. Juni feiert der Nationalpark Eifel den „Europäischen Tag der Parke“: An diesem Aktionstag der Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke bieten Verwaltung und Förderverein des Nationalparks zusammen mit dem Meilerteam ein buntes Programm von 10 bis 18 Uhr rund um den Kohlenmeiler an. Ein weiteres Highlight findet um 16 Uhr am Meiler statt: 15 Junior Ranger des Jahrganges 2021-2022 werden ausgezeichnet. Die Jugendlichen sind mit der Zertifizierung befugt, eigene Führungen im Nationalpark anzubieten.
Zudem locken an diesem Tag besondere Blicke hinter die Kulissen der Wildniswerkstatt Düttling, Familientouren mit Junior Rangern und Bastelmöglichkeiten für die jüngeren Gäste. Führungen vom Meiler in die Wildniswerkstatt Düttling finden um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr statt.

Darüber hinaus hat das Meilerteam die Flugschau der Greifvogelstation Hellenthal engagiert. Stilecht verwöhnt werden Gäste mit traditionellem Köhlerbraten und dem Düttlinger Meilerbier „Schwazze Kerl“. Auch Liebhaber des alten Handwerks kommen auf ihre Kosten: Besenbinder und ein Löffelschnitzer aus Hellenthal zeigen ihre Künste und bieten ihre Waren feil. Vor Ort ist auch der bunte Bus Fagabundinus des Fördervereins Nationalpark Eifel e.V. mit Informationen rund um den Nationalpark Eifel.

Sowohl die Düttlinger Meilertage als auch der Europäische Tag der Parke finden erstmals nach längerer Corona-Zwangspause wieder statt. Seit dem 27. Mai errichtet Köhlermeister und Nationalpark-Waldführer Gerd Linden mit seinem Team einen historischen Kohlenmeiler in Heimbach-Düttling und stellt bis zum 16. Juni auf traditionelle Weise Holzkohle her. Pfingstsamstag wurde der Meiler feierlich angezündet, der in seinen Dimensionen mit seinem Inhalt von 60 Raummetern Buchenholz manchen Gast überraschen wird. Nach etwa zehntägiger Verkohlungsphase wird schließlich vom 13. bis 16 Juni die Holzkohle geerntet. Was es dabei mit dem 1. und 2. Gesetz auf sich hat, erfahren Interessierte täglich von 10 bis 19 Uhr von Köhlermeister Gerd Linden, der sein als immaterielles Kulturerbe der UNESCO ausgezeichnete Handwerk vom letzten Köhler des Kermeters lernte. Und wer vom Düttlinger Kohlenmeiler etwas für den heimischen Grill mitnehmen möchte, dem verkauft das Meilerteam gerne die hervorragende Grillkohle.
Der Veranstaltungsort und Holzkohlenmeiler liegt etwa 800 Meter südlich von Heimbach-Düttling und ist im Ort ausgeschildert.

Leserreporter:

Herbert Wintgen aus Euskirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.