Große Trauer
nach dem Tod von Carsten Schauff

Carsten Schauff.

Im Alter von 44 Jahren ist Carsten Schauff am 6. November plötzlich
und unerwartet verstorben.

Mit Carsten Schauff verliert der Tennisclub BW Lechenich seinen
Jugendleiter, seinen sportlichen Leiter des
NRG-Regionalliga-Herren-Teams und einen Menschen, der für viele
Mitglieder mehr als nur Trainer und Manager war.

Franz Schmalen, Vorsitzender des Tennisclubs Blauweiß Lechenich, der
den Verstorbenen seit über 25 Jahren kannte: „Wir befinden uns alle
in einer ungewohnten Situation der Schockstarre. Dass Carsten nicht
mehr bei uns ist, hat uns wie ein Blitz getroffen. Diesen heftigen
Einschlag zu verdauen, wird ein längerer Prozess sein. Der TC BW
Lechenich hat Carsten unendlich viel zu verdanken. Ihn zu ersetzen ist
unmöglich. Was wir Carsten und unseren Mitgliedern aber versprechen,
ist, dass wir seinen eingeschlagenen Weg der Förderung von Kindern
und Jugendlichen sowie des ambitionierten Leistungstennis in seinem
Sinne weiterbringen möchten.“

Carsten Schauff wurde bereits mit 22 Jahren als Jugendwart in den
Vorstand des TCL gewählt. In der Folge etablierte er systematische
Förderprogramme für die Jugendlichen. Sein Ziel war es, in allen
Altersbereichen der Jugend in der Oberliga zu spielen; dies gelang
auch, wobei die Knaben und Junioren Oberligameister wurden. Ein
großes Ziel des engagierten Tennissportlers war es, sehr gute
Tennisspieler im In- und Ausland zu managen. Hier half ihm seine
freundschaftliche Beziehung zu Ex-Profi Marc-Kevin Goellner.

Und Carsten Schauff holte internationale tennisturniere in die Region.
In 2008 fand das 1. ITF-Turnier, HealthCity Sommer Cup, in Lechenich
statt. Mit großem Rahmenprogramm und einem Schaukampf zwischen dem
heutigen Davis-Cup Kapitän Michael Kohlmann und Marc-Kevin Goellner.
Es folgten noch weitere ITF-Turniere in Köln-Weiden und Leverkusen.
Der große Traum von einem Challenger Turnier erfüllte sich nicht
mehr.

Seit 2010 arbeitete er mit viel Akribie am Projekt „1.
Herren-Mannschaft“. 2013 gelang der Aufstieg in die Oberliga und
erstmals spielten ausländische Tennisspieler für den TCL. Neben dem
Griechen Ted Angelinos waren das vor allem der Italiener Emiliano
Privato und der Australier Marious Zelba. Nach insgesamt fünf Jahren
in der Oberliga gelang 2018 der Aufstieg in die Regionalliga. Als Head
Coach saß Carsten Schauff bei allen Spielen auf der Bank der
Lechenicher Spieler.

Trainerkollege René Hirschfeld: „Wenn ich an Carsten denke,
verbinde ich das direkt mit Tennis! Ich kenne nicht viele, die so
leidenschaftlich und engagiert in vielen Tennisbereichen gearbeitet
haben . Er hat nicht geredet, er hat es gemacht! Seine Vision war
immer, den Leistungssport mit dem Breitensport zu verbinden. Auch ich
wurde in sieben Jahren enger Zusammenarbeit durch Carsten mit
geprägt. Sein ruhiger und besonnener Umgang mit Menschen gerade in
Stresssituationen war immer inspirierend für mich!“

Innovativ waren auch seine Bemühungen um das NRG-Tennis mit dem
Schweizer Erfinder Marco Hässig. Der TCL war der 1. Club im
Rheinland, der dieses neue Trainingskonzept für Kinder ab 4 Jahren
angeboten hat und nach wie vor über die Tennisschule von Carsten
Schauff und Daniel Merget, TNNS LAB, betreibt.

Familie, Freunde und Bekannte haben sich an diesem Donnerstag von
Carsten Schauff im Friedwald von Bad Münstereifel in einer bewegenden
Trauerfeier verabschiedet.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.