Beethovenfest
„Musik verbindet Menschen und Regionen“

Landrat Sebastian Schuster, Dr. Michael Gassmann, Geschäftsführer Beethovenfest, Intendant Steven Walter und Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln (von links) stellen das Programm vor.
  • Landrat Sebastian Schuster, Dr. Michael Gassmann, Geschäftsführer Beethovenfest, Intendant Steven Walter und Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln (von links) stellen das Programm vor.
  • Foto: Woiciech

Rhein-Sieg-Kreis. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir in diesem Jahr das Beethovenfest mit fünf Konzerten auch wieder im Rhein-Sieg-Kreis zu Gast haben. Musik verbindet Menschen und Regionen. Dabei ist es extrem wichtig, sie für alle erlebbar zu machen und nichts unversucht zu lassen, unterschiedliche Zugänge zu kreieren“, so Landrat Sebastian Schuster bei der Vorstellung der exklusiven Präsentation im Rahmen des international anerkannten Festivals.

„Immer wieder ein schöner Anlass für die Kreissparkasse Köln, dieses herausragende Kulturereignis zu fördern. Durch unsere finanzielle Unterstützung werden die Eintrittspreise auf einer angemessenen Stufe gehalten, damit sich möglichst viele Menschen einen Konzertbesuch leisten können“, ergänzte Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln.

2022 hat das Beethovenfest obendrein einige Veränderungen parat. Mit Steven Walter befindet sich die Veranstaltung unter neuer Intendanz. „Es ist meine erste Saison und wir möchten kreativ mit klassischer Musik umgehen. Es ist kein Erbe, das wir nur reproduzieren wollen.“

Den Auftakt übernehmen „Quatuor Ébène & Fröst“ am Mittwoch, 31. August um 19.30 Uhr im Stadttheater Rheinbach. Weiter reiht sich am Sonntag, 4. September um 18 Uhr im Steigenberger Grandhotel auf dem Petersberg das „vision string quartett“mit ein. Das ist Kammermusik auf höchstem Niveau, die den Bogen von altüberlieferter Musik bis zu modernen Eigenkompositionen spannt. Pianist Alexander Melnikov gastiert am Dienstag, 6. September um 19.30 Uhr im Siegburger RHEIN SIEG FORUM mit einer Zeitreise durch drei Jahrhunderte Klaviermusik. An diesem Abend beeindruckt der Weltstar ebenfalls mit Stücken auf dem klassischen Hammerflügel, sowie auch auf dem Cembalo. Am gleichen Spielort steht am Freitag 9. September ab 19.30 Uhr das Orchester „Spira mirabilis“ mit der „Sinfonia postorale“ von Beethoven im Fokus. Das Besondere ist, dass nach dem Konzert-Genuss die Besucher im Publikumsgespräch das Gehörte reflektieren können. Den Abschluss der hiesigen Aufführungen bildet erneut das Ensemble „Quatuor Ébène“, die am Freitag 16. September um 19.30 Uhr den Jugendstil-Kursaal in Bad Honnef mit opulenter Kammermusik bespielen. Hier liegt der Vorteil zusätzlich auf den „Residenz Musiker“, denn die Künstler bleiben mehrere Tage in der Region und können so spezifischer Programme für die Menschen vor Ort anbieten. Somit ergibt sich die Gelegenheit, die Musiker in verschiedenen Facetten erleben zu dürfen.

Der Ticketverkauf läuft bereits. Karten bekommt man ausschließlich online über die Webseite oder telefonisch. Diese sind jedoch „2022“ ausnahmsweise nicht als Fahrschein im Verkehrsbund Rhein-Sieg nutzbar. Weitere Informationen im Internet unter www.beethovenfest.de

Redakteur:

Dirk Woiciech aus Siegburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.