Junges Theater Bonn Aufführungen im Februar
Pippi Langstrumpf rockt die Bühne im Februar

Auch „Pippi in Taka-Tuka-Land steht auf dem Spielplan des Jungen Theaters Bonn im Februar.
2Bilder
  • Auch „Pippi in Taka-Tuka-Land steht auf dem Spielplan des Jungen Theaters Bonn im Februar.
  • Foto: JTB

Beuel (ch). Viele tolle Stücke für Klein und Groß hat das Junge Theater Bonn im (Hermannstr. 50, 53225 Bonn-Beuel) im Februar auf dem Spielplan.

Mit im Programm ist etwa „Die Schule der magischen Tiere“ (3.-5. Februar und 19.-23. Februar) nach dem Roman von Margit Auer in einer Inszenierung von Nick Westbrock. Die Aufführung dauert ca. 70 Minuten und wird empfohlen für Publikum ab 7 Jahren. „Der Grüffelo“ nach dem Bilderbuch von Julia Donaldson und Axel Scheffler wird in einer Inszenierung von Toby Mitchell am 6. und 7. Februar) auf die Bühne gebracht. Die Aufführung hat eine Dauer von ca. 60 Minuten und wird empfohlen für Publikum ab 3 Jahren.

Ein Wiedersehen mit „Pippi in Taka-Tuka-Land“ von Astrid Lindgren nach Motiven des gleichnamigen Films gibt es am 9. bis 12. Februar im Jungen Theater. Die Inszenierung von Bernard Niemeyer dauert ca. 70 Minuten und richtet sich an ein Publikum ab 5 Jahren. „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ nach dem Roman von Michael Ende steht am 13.-16. Februar im Programmheft. Die Inszenierung von Bernard Niemeyer dauert ca. 70 Minutenund wird empfohlen für Publikum ab 5 Jahren. Für ein Publikum ab 12 Jahren geeignet ist das Schauspiel „Die Surfguards - nur das eine Leben“ von Moritz Seibert (auch Inszenierung: Moritz Seibert, ca. 80 Minuten, 18. Februar).

Für die Sicherheit des Publikums bleiben zwischen den Besuchern immer jeweils zwei Sitzplätze frei. Alle Besucherinnen und Besucher ab 16 Jahren legen vor Betreten des Theaters einen 2G-Nachweis und einen amtlichen Lichtbildausweis vor. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind immunisierten Personen gleichgestellt, müssen aber im Zweifelsfall ihr Alter mit einem Lichtbildausweis nachweisen können.

Der Besuch des Theaters ist nur Personen ohne COVID-typische Symptome gestattet. Die bewährten AHA-Regeln gelten auch im Jungen Theater. Medizinische Masken müssen während der gesamten Dauer des Besuchs im Theater getragen werden (auch in den Schlangen vor dem Einlass und am Platz während der Vorstellung). Das Abnehmen der Masken zum Verzehr von Speisen und Getränken ist im Theatergebäude nicht gestattet. Ausgenommen sind nur Kinder bis zum Schuleintritt.

„Gekaufte Tickets können jederzeit bis 24 Stunden vor Vorstellungsbeginn gegen eine Bearbeitungsgebühr umgetauscht oder gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben werden“, so das Theater. „Wenn Vorstellungen vom Theater abgesagt werden müssen, wird der Kaufpreis erstattet. Reservierte Tickets können bis 24h vor Vorstellungsbeginn kostenfrei storniert oder geändert werden. Bitte beachten: Die Regeln und Bestimmungen können sich jederzeit ändern. Es gilt immer die Corona-SchVO und das Hygienekonzept in der am Tag der Vorstellung gültigen Fassung.“ Weitere Informationen unter Tel. (0228) 46 36 72 sowie auf www.jt-bonn.de

Auch „Pippi in Taka-Tuka-Land steht auf dem Spielplan des Jungen Theaters Bonn im Februar.
„Die Surfguards“ für Publikum ab 12 Jahren ist am 
18. Februar im Jungen Theater zu sehen.
Redakteur:

Christiana Herbst aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.