Gebühren

Beiträge zum Thema Gebühren

Nachrichten
Unveränderte Steuersätze gibt es bei den Grundsteuern und der Gewerbesteuer, in anderen Bereichen kommen leichte Gebührenerhöhungen auf die Bergheimer zu.

Gebühren und Steuern
Moderate Anpassung

Bergheim (red). Auch im Jahr 2022 bleiben nach Informationen der Pressestelle der Stadt Bergheim die Steuersätze der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer unverändert. Lediglich die Hundesteuern werden erstmals seit 2016 um 12 Euro im Jahr bei der Haltung eines Hundes erhöht. Für das Jahr 2022 sind moderate Gebührenanpassungen bei den grundstücksbezogenen Gebühren vorgesehen. Im Bestattungswesen sinken nächstes Jahr erneut die Grabpachtgebühren. Nachdem der Ausschuss für Soziales,...

  • Bergheim
  • 10.12.21
  • 130× gelesen
Nachrichten

Kommunalabgaben 2019
BBB: Städtische Gebühren weiter auf zu hohem Niveau

Während die Gebühren für Abwasser im neuen Jahr um 6% sinken und die Sätze für die Müllentsorgung auf hohem Niveau unverändert bleiben, verlangt die Stadt in 2019 für die Straßenreinigung rd. 4,7% mehr. Für eine vierköpfige Familie mit einem durchschnittlichen Wohngebäude und Verbrauchsverhalten bleibt die Gebührenbelastung damit zwar nahezu auf Vorjahresniveau, sie ist aber nach Meinung der BBB-Fraktion als deutlich zu hoch anzusehen. Der BBB bemängelt, dass die in den Vorjahren von den...

  • Bonn
  • 29.01.19
  • 31× gelesen
Nachrichten
Insgesamt fünf Mal innerhalb von sechs Monaten musste das Verwaltungsgericht die Stadtverwaltung anmahnen, ehe eine Antwort aus dem Rathaus kam. Die angeforderten Unterlagen konnte die Verwaltung allerdings auch nach einem halben Jahr noch nicht in der vom Gericht geforderten Form beibringen.
3 Bilder

Bestenfalls Schlamperei
Gericht kassiert Gebührenbescheid für Kanalsanierung

Frechen - „Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über die Inkompetenz der Verwaltung nur lachen. Das einzig Positive ist, dass wir unser Geld zurückbekommen haben!“ Zu diesem Fazit kommen die Anwohner der Friedrichstraße nach beinahe zwei Jahren voller Ärger, zahlreichen Schriftsätzen und einem Prozess vor dem Kölner Verwaltungsgericht. Es geht um die Abrechnung einer Kanalsanierung, die den Anwohnern Ende November 2015 auf den Tisch flatterte – knapp vier Wochen, bevor die Ansprüche der...

  • Frechen
  • 02.11.17
  • 18× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.