Politt, Bennett und Groenewegen am Start
Weltklasse bei „Rund um Köln“

Markus Frisch, Geschäftsführer Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, Philip Skitch, Hoteldirektor art'otel cologne, Nils Politt, Fahrer BORA-hansgrohe, Artur Tabat, ehemaliger Organisator von Rund um Köln, André Greipel, Sportlicher Leiter bei der Abschlusspressekonferenz. Foto: Köln Marathon
  • Markus Frisch, Geschäftsführer Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, Philip Skitch, Hoteldirektor art'otel cologne, Nils Politt, Fahrer BORA-hansgrohe, Artur Tabat, ehemaliger Organisator von Rund um Köln, André Greipel, Sportlicher Leiter bei der Abschlusspressekonferenz. Foto: Köln Marathon
  • hochgeladen von Angelika Koenig

Region. Am Sonntag, 22. Mai, startet eines der besten Fahrerfelder der letzten Jahre bei Rund um Köln. Insgesamt sechs World Tour Teams mit starker Besetzung haben ihr Kommen zugesagt. Auf der Abschlusspressekonferenz im art'otel cologne, dem neuen Partnerhotel von „Rund um Köln“, wurden die Teams der Öffentlichkeit vorgestellt.
Lokalmatador Nils Politt von BORA-hansgrohe zählt mit seinem Teamkollegen Sam Bennett zu den Favoriten. Bennett konnte bereits 2014 und 2018 den Radklassiker in Köln gewinnen und war am 1. Mai Sieger beim Radrennen Eschborn-Frankfurt. „Ich freue mich auf meine sechste Teilnahme bei Rund um Köln und rechne mir gute Chancen auf den Sieg aus. Wir haben ein sehr stark besetztes Team, mit dem man gut auf unterschiedliche Situationen reagieren kann“, sagt Nils Politt zu seinem Start. „Wenn es zu einem harten Rennen kommt und eine Ausreissergruppe bis zum Schluss gut zusammenarbeitet, kann Nils es schaffen. Bei so einem Verlauf werden insbesondere die bergfesten Sprinter wie Kaden Groves vom Team BikeExchange-Jayco, Nikias Arndt vom Team DSM und Hugo Hofstetter von Arkéa-Samsic ein Wörtchen mitreden, sagt André Greipel, Sportlicher Leiter von „Rund um Köln“. „Kommt es zu einem reinen Sprintfinale, sehe ich das Trio Sam Bennett, Dylan Groenewegen vom Team BikeExchange-Jayco und Jasper Philipsen von Alpecin-Fenix vorne“, so Greipel weiter. Groenewegen, der „Rund um Köln“ 2016 für sich entscheiden konnte, hat zuletzt eine Etappe bei der Ungarn-Rundfahrt gewonnen.
Übertragung
Rund um Köln wird 3,5 Stunden live auf wdr.de und sportschau.de übertragen. Von 12 Uhr bis zum Zieleinlauf der Top-Fahrer gegen 15.30 Uhr gibt es spannende Bilder von der Strecke. Bisher nehmen rund 3.000 Rennradfahrer an den Jedermann-Rennen des Radklassikers teil. Anmelden kann man sich noch bis zum 22. Mai, bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start. Das Velodom 70 kostet 89 Euro, das Velodom 125 kostet 105 Euro.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.