Neue Linde
Ein Baum war nicht mehr standsicher

2Bilder
  • Foto: Düster

Erftstadt-Herrig (me). Der große, aus dem 18. Jahrhundert stammende, orts- und landschaftsprägende Bildstock „Herriger Böömche“ an der Landstraße von Lechenich nach Herrig weist eine prägnante Baumlücke auf. Laut Auskunft von Dirk Schulz, Amtsleiter für Straßen und Grünflächen bei der Stadt Erftstadt, auf Anfrage des Vorsitzenden des CDU Ortsverbandes Lechenich/Herrig, Ahrem, Konradsheim, Michael Schmalen, war die Linde mit dem Brandkrustenpilz befallen und nicht mehr standsicher. Die zweite Linde ist wohl nicht befallen und kann dort stehen bleiben. Schmalen hatte Schulz um eine zügige Nachbepflanzung mit einer Linde in „nennenswerter Größe“ gebeten. Spätestens für den Herbst 2022 kündigte Schulz eine Nachbepflanzung an. Der stellvertretnde Vorsitzende des Lechenicher Gartenbau- und Verschönerungsvereins, Walter Berger, hat nun bei Schmalen kurzfristig die Möglichkeit einer Bepflanzung mit einer Linde in Aussicht gestellt, die der Verein aus einer großzügigen Spendenmaßnahme noch zur Verfügung hat. Der Verein benötige lediglich die Hilfe der Stadt beim Entfernen des massiven Baumstumpfes mit Wurzelwerk, so Berger. Michael Schmalen dankte Berger für die spontane Unterstützung und rechnet nunmehr damit, dass die Nachbepflanzung bereits im Frühjahr 2022 erfolgen kann.

Redakteur:

Martina Thiele-Effertz aus Elsdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.