Erfolgreiche Fusion
VR-Bank präsentiert wieder beachtliche Zahlen

Aktive Beteiligung der Vertreter bei den Abstimmungen im Rahmen der Vertreterversammlung.
  • Aktive Beteiligung der Vertreter bei den Abstimmungen im Rahmen der Vertreterversammlung.
  • Foto: VR-Bank

Vertreterversammlung der VR-Bank Rhein-Sieg in der Stadthalle Troisdorf

Rhein-Sieg-Kreis. Seit 13. Juni 2022 sind die ehemals eigenständigen VR-Bank Rhein-Sieg und VR-Bank Bonn auch technisch eine Bank. Am Wochenende 10./11. Juni 2022 wurde das Zahlenwerk zusammengefügt. Nach monatelanger intensiver Vorarbeit ist die Bank stolz, dass die Verschmelzung ohne größere Schwierigkeiten über die Bühne gegangen ist. Die erforderlichen Nacharbeiten konnten größtenteils bereits erledigt werden. Nur wenige Ausfallzeiten mussten die Kund*innen am Fusionswochenende in Kauf nehmen. Alle Tests konnten problemlos durchgeführt werden.

Genauso erfolgreich wie die Fusion war auch das Geschäftsjahr 2021 der VR-Bank Rhein-Sieg. Einmal mehr hat sich die Genossenschaftsbank in den herausfordernden Zeiten bewährt. Vorstandsvorsitzende rHolger Hürten konnte beachtliche Zahlen präsentieren. Die Bilanzsumme belief sich zum 31.12.2021 auf 4,319 Milliarden Euro. Die Gesamtausleihungen an Kunden waren um beachtliche 9,1 Prozent auf 3,257 Milliarden Euro angewachsen. Sogar um 12,2 Prozent auf 3,562 Milliarden Euro erhöhten sich die Kundeneinlagen. Da auch die Ertragslage der Bank trotz der vielfältigen Herausforderungen sehr zufriedenstellend ausgefallen war, folgte die Vertreterversammlung dem Dividendenvorschlag von vier Prozent von Vorstand und Aufsichtsrat. Besonders hervorzuheben ist die stark verbesserte Cost-Income-Ratio von 66,8 Prozent auf 61,7 Prozent. Dieser Wert steht für das Verhältnis von Aufwand und Ertrag. „Hier sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders zu loben. Denn nur durch ihr außerordentliches Engagement und die hohe Fachkompetenz war es möglich, solch eine Verbesserung zu erarbeiten“, freute sich Holger Hürten. Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Heinz-Peter Hohn, Prof. Dr. Martin Jonas, Renate Marenbach und Heiner Schyns in ihre Ämter bestätigt.

Im Anschluss an die Vertreterversammlung fand die konstituierende Aufsichtsratssitzung der neuen VR-Bank Bonn Rhein-Sieg statt. Dieser besteht nun aus den 14 Mitgliedern der VR-Bank Rhein-Sieg und den sechs Mitgliedern der VR-Bank Bonn. Da die Bank zum Zeitpunkt der Verschmelzung 539 Mitarbeitende hatte, kommt das sogenannte Drittelbeteiligungsgesetz zur Anwendung. Dieses besagt, dass ein Drittel der Mitglieder des Aufsichtsrates aus Mitarbeitervertretern bestehen muss, deren Wahlen für den Herbst vorgesehen sind.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.