Betrunken unterwegs
In Schlangenlinien unterwegs im Kreis

  • Foto: Symbolbild/Polizei

Frechen/Hürth (lk). Alkohol im Straßenverkehr ist keine Frage des Alters, dies beweisen Polizeikontrollen am Montag, 4. April. Gegen 18.45 Uhr wurde der Polizei eine 72-Jährige in Königsdorf gemeldet, die mit ihrem Auto auf der Strecke Pfeilstraße – Friedrich-Ebert-Straße – Hildeboldstraße Schlangenlinien fuhr, dazu habe sie mehrfach unvermittelt gebremst, um anschließend wieder rasant loszufahren. Die verständigten Polizisten trafen die Autofahrerin an, als sie in ihre Hofeinfahrt fuhr. Als sie ausstieg bemerkten die Beamten nicht nur einen starken Alkoholgeruch, sondern auch, dass die 72-Jährige torkelte. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,9 Promille.

Ein Arzt entnahm der Seniorin eine Blutprobe. Außerdem beschlagnahmten die Beamten ihren Führerschein.

Wesentlich jünger, aber ebenfalls betrunken war ein 18-Jähriger Radfahrer, den die Polizei um 22.15 Uhr auf der Sudetenstraße in Hürth anhielt. Er war den Beamten aufgefallen, weil er ohne Licht in Schlangenlinien auf einem getrennten Rad- und Fußweg unterwegs war.

„Als ihn die Polizisten ansprachen, geriet er derart ins Schlingern, dass er fast von seinem Fahrrad fiel. Während der Kontrolle versuchte der 18-Jährige sein Fahrrad an einem Verkehrszeichen anzulehnen und fiel dabei über sein Rad“, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Auch bei ihm führten die Beamten einen Atemalkoholvortest durch. Mit einem Ergebnis von rund 1,5 Promille, ordneten die Beamten eine Blutprobenentnahme durch einen Arzt an.

Die Polizisten untersagten dem 18-Jährigen die Weiterfahrt und brachten ihn auf Grund seines Zustandes zu seinem Wohnhaus.

Redakteur:

Lars Kindermann aus Rhein-Erft

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.