Der Umwelt zuliebe
Moderne Busflotte mit Mild-Hybrid-Fahrzeugen

Ein Blick durch den neuen Lindlarer Bürgerbus auf die moderne Busflotte der OVAG.
  • Ein Blick durch den neuen Lindlarer Bürgerbus auf die moderne Busflotte der OVAG.
  • Foto: Firmenarchiv OVAG

Oberberg. Seit drei Jahren setzt die OVAG auf einen kontinuierlichen Ausbau der Busflotte mit Mild-HybridFahrzeugen. Es ist langjährige Praxis, dass ältere Fahrzeuge nach einer Nutzungsdauer zwischen zehn und zwölf Jahren durch Neufahrzeuge ersetzt werden. Seit 2019 sind alle Neuanschaffungen MildHybrid-Fahrzeuge.

Mit der Auslieferung zehn weiterer Neufahrzeuge vom Typ „Mercedes Benz EvoBus Citaro 2 Mild Hybrid“ für das Tochterunternehmen VBL liegt der Anteil an Mild-Hybrid-Fahrzeugen in der Fahrzeugflotte nun bei mehr als 40 Prozent.

Die Busse sind ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltige Mobilität. Sie haben gegenüber den Dieselbussen, die sie ersetzen, deutlich reduzierte Emissionen und Treibstoffverbräuche und eine modernisierte Innenausstattung.

Alternative Antriebsformen

Die Mild-Hybrid-Busse sind aber nur eine Zwischenstufe. Langfristiges Ziel ist die Umstellung auf alternative Antriebsformen, bei der die OVAG vor allem auf die Wasserstofftechnologie setzen wird.

Fahrgäste profitieren bei den neuen Bussen auch von einer verbesserten Ausstattung: So sind alle seit 2019 neu angeschafften Fahrzeuge mit zwei Multifunktionsflächen als Abstellfläche für Kinderwagen und Rollstühle ausgestattet. Außerdem verfügen sie über eine Klimaanlage und Aktivfilter mit antiviraler Funktion für eine geringere Infektionsgefahr. Alle seit 2021 neu angeschafften Busse sind zudem mit USB-Lademöglichkeiten an allen Vierer-Plätzen, der hinteren Sitzbank und am Fahrerplatz ausgestattet.

Zu den zahlreichen weiteren Neuerungen gehört der Abbiegeassistent, der den Fahrer optisch und akustisch vor Fußgängern und Radfahrern an der rechten Fahrzeugseite warnt, die sonst durch den toten Winkel zu spät erkannt werden könnten.

Neuer Bus für den Bürgerbusverein Lindlar

Gleichzeitig mit den zehn neuen Mild-Hybrid-Busse wurde das neue Fahrzeug des Bürgerbusvereins Lindlar auf der Basis eines Volkswagen Crafter ausgeliefert. Rollstuhlfahrer kommen - wie im Linienbus - künftig über eine ausklappbare Rampe in den Bus. Der Betrieb des Bürgerbusses erfolgt durch den Verein, der auf dem Engagement ehrenamtlich tätiger Fahrer*innen basiert.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.