"Leader"-Region Eifel fördert elf Projekte
Über 17.300 Euro für städtische Vereine

Die Teilnehmer der Übergabe, bestehend aus Vertretern der „Leader-Region Eifel“, der „LAG“, geförderten Institutionen und der Politik: (Letzte Reihe, v. l.) Der Mechernicher Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Reinhold Müller und Stefan Grieshaber und (vordere Reihe, r.) Regionalmanager Nicolas Gath. Die Vertreter der geförderten Institutionen erhielten im Vorfeld eine symbolische Urkunde.
  • Die Teilnehmer der Übergabe, bestehend aus Vertretern der „Leader-Region Eifel“, der „LAG“, geförderten Institutionen und der Politik: (Letzte Reihe, v. l.) Der Mechernicher Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick, Reinhold Müller und Stefan Grieshaber und (vordere Reihe, r.) Regionalmanager Nicolas Gath. Die Vertreter der geförderten Institutionen erhielten im Vorfeld eine symbolische Urkunde.
  • Foto: Henri Grüger/pp/Agentur ProfiPress

„Leader“-Region Eifel fördert elf Projekte im Kreis Euskirchen. Gäste begleiteten Austausch und Urkundenübergabe im Floisdorfer Dorfgemeinschaftshaus.

Kreis Euskirchen (red). Vertreter der „Leader-Region Eifel“ und deren „Lokalen Aktionsgruppe“ (LAG) haben das Dorfgemeinschaftshaus in Floisdorf besucht, um dort unterstützten Institutionen aus dem Kreis Euskirchen Förderungen zu überreichen und persönlich zu gratulieren. Auch zwei Mechernicher Projekte waren dabei. Im Anschluss waren alle Beteiligten dazu eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen und mehr über ihre vielen „Herzensangelegenheiten“ zu erzählen und zu erfahren.

Vor Ort waren der Vorsitzende der „Lokalen Aktionsgruppe“ (LAG) der „Leader-Region Eifel“, Stefan Grießhaber, dessen Stellvertreter Reinhold Müller sowie Nicolas Gath und Lea Schenkelberg vom Regionalmanagement der „Leader-Region“. Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, persönlich zu erscheinen und die Projekte in Augenschein zu nehmen sowie zu gratulieren.

Floisdorf und Eicks gefördert

Das „Vereinskartell Floisdorf“ hatte im Vorfeld eine Förderung für die Weiterentwicklung des Dorfgemeinschaftshauses zur generationsübergreifenden Begegnungsstätte beantragt. Die Kosten dafür betragen 15.861,46 Euro, davon wurden 80 Prozent (12.689,17 Euro) gefördert, die restlichen 3.172,29 Euro verblieben als Eigenanteil.

Christian Heitmann war für das Ortskartell Floisdorf vor Ort: „Wir haben zwar schon ein schönes Gebäude, wollen es aber mit neuen Möbeln etwas aufpeppen und gastfreundlicher gestalten, gerade auch für die älteren Bürger. So zum Beispiel mit klappbaren Tischen, die viel einfacher zu tragen sind.“

Ein paar Dörfer weiter hatte auch der „Junggesellenverein Einigkeit Eicks“ den Bau eines Maibaumständers erfolgreich beantragt. Hier betrugen die Kosten rund 5.866,70 Euro, davon wurden 4.693,36 Euro gefördert. 1.173,34 Euro mussten die Junggesellen selbst aufbringen.

Der Verein hat 17 Mitglieder, Joel Lengersdorf war in Vertretung für diese erschienen und erklärte: „Der alte Maibaumständer war einfach nicht das Wahre. Um unsere Tradition, unser Brauchtum weiterzuführen, haben wir nun eine sichere und einfache Methode, für die wir sehr dankbar sind!“

Insgesamt 20 Kleinprojekte werden in diesem Jahr in der „Leader-Region Eifel“ über das „Regionalbudget“ gefördert. Ziel dieses Fördertopfes ist die einfache und unbürokratische Unterstützung von Projekten, die das Leben in Eifel-Dörfern attraktiv gestalten, das Ehrenamt und den Zusammenhalt fördern oder auch einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt leisten.

Zum dritten Jahr in Folge wurden 200.000 Euro für die vielen Initiativen und Vereine bereitgestellt. Fast punktgenau wurden diese auch ausgeschöpft und dabei 14 von 15 Kommunen in der „Leader-Region“ unterstützt. Durch eine Kofinanzierung der Kreise Düren, Euskirchen und der Städteregion Aachen wurde das Ganze möglich gemacht und Kleinprojekte bis zu 20.000 Euro mit 80 Prozent Förderung unterstützt.

„Hunderte glücklich machen“

„Heute haben wir alle einen großen Grund zur Freude“, so Stefan Grießhaber: „Denn das Geld kommt schnell und unbürokratisch bei den Projekten an, die es wirklich gebrauchen können und das Verfahren ist dabei schnell und transparent.“ Er ergänzte: „Uns allen haben die letzten pandemie-, flut- und kriegsgezeichneten Monate und sogar Jahre schwer zugesetzt. Daher sind wir stolz, als »Leader-Region Eifel« und »LAG« hier unter die Arme greifen zu können.“

Regionalmanager Nicolas Gath bemerkte: „Die Nachfrage war so stark, dass wir leider nicht jeden fördern konnten. Insgesamt sind es im Kreis Euskirchen aber nun elf Projekte geworden, auf die wir sehr stolz sind.“ Das Verfahren soll nun schnell abgewickelt und die Gelder schnell ausgezahlt werden. Umsetzen müssen die Förderträger ihre Projekte bis zum 31. Dezember dieses Jahres. Grieshaber: „Mit dieser breiten Palette an Förderungen sind wir uns sicher, hunderte, wenn nicht sogar tausende Menschen glücklich machen zu können. Hoffentlich werden es in Zukunft noch viele mehr!“

Redakteur:

Holger Slomian aus Hürth

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.