1000 Bäume für Erftstadt
„Sie wäre glücklich, aber sicher nicht zufrieden!“

In Heinz-Peter Brandenbergs (vorne) Garten wurden - gemeinsam mit Claudia von Ley und Tochter Carlotta - mit den markanten roten Gießkannen zum Projekt „1000 Bäume für Erftstadt“ zwei Bäume der Löschgruppe Bliesheim gepflanzt, weil derzeit keine städtischen Flächen bereitgestellt werden konnten, was nicht nur Frank Jüssen (hinten rechts) irritierte.
  • In Heinz-Peter Brandenbergs (vorne) Garten wurden - gemeinsam mit Claudia von Ley und Tochter Carlotta - mit den markanten roten Gießkannen zum Projekt „1000 Bäume für Erftstadt“ zwei Bäume der Löschgruppe Bliesheim gepflanzt, weil derzeit keine städtischen Flächen bereitgestellt werden konnten, was nicht nur Frank Jüssen (hinten rechts) irritierte.
  • Foto: Volker Düster

Im Juli 2019 endete Antonia von Leys Leben viel zu früh. Doch die Zehnjährige hatte ­einen letzten Wunsch, den ihre Eltern Claudia und Florian buchstäblich mit Leben füllen wollten. „1000 Bäume für ­Erftstadt“ sollten zu Antonias Vermächtnis heranwachsen. Mittlerweile ist sozusagen „Halbzeit“ – doch es dauerte, bis das ­Projekt Wurzeln in ­Erftstadt schlagen konnte.

Erftstadt. „Wir haben schon nicht mehr daran geglaubt, dass wir die Aufgabe, die uns unsere Tochter hinterlassen hat, mit Leben füllen können“, blickt Claudia von Ley an die traurigen Anfänge zurück. Traurig, weil ihre Familie den unfassbaren Verlust ihrer an Krebs erkrankten Tochter verkraften musste, traurig aber auch, „weil zu Beginn niemand unsere Bäume pflanzen wollte. Wir hatten schon überlegt, aufzugeben, doch dann kam der Stein auf dem Köttinger Spielplatz mit den ersten fünf Bäumen und politischer Unterstützung, beispielsweise durch unsere Schirmherrin, NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser, tatsächlich ins Rollen.“

Seitdem konnten durch Spenden für das Projekt sowie mit Mitteln des Landes NRW 486 Bäume auf städtischem Grund und rund 100 Bäume in privaten Gärten gepflanzt werden - so, wie jetzt in Bliesheim. Im Garten von Bezirksbrandmeister Heinz-Peter Brandenberg wurden zwei von insgesamt elf Bäumen im Jahresendspurt gepflanzt, die durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bliesheim mit Spenden finanziert wurden. Damit ist bereits mehr als die Hälfte von Antonias Wunsch „1000 Bäume für Erftstadt“ erfüllt - Zeit, für ein Zwischenfazit von Mama Claudia: „Wir sind echt glücklich, weil wir schon nicht mehr daran geglaubt hatten.“ Und was würde Antonia heute sagen: „Oh“, Claudia von Ley stockt kurz, reist in Gedanken zu ihrer Tochter und erklärt: „Sie wäre auch glücklich, aber sicher noch nicht zufrieden“, lächelt ihre Mutter voller Freude - und doch auch wehmütig beim Gedanken an Antonia.

Initiative soll wachsen:„1000 Bäume für DEINE Stadt“

Damit das Vermächtnis ihrer Tochter aber tatsächlich bald Wirklichkeit wird, soll zügig auch die zweite Hälfte gepflanzt werden – doch das ist in Erftstadt zum Teil immer noch schwierig, denn: „In Bliesheim konnten, nicht nur Hochwasser-bedingt, leider nur wenige städtische Bäume gepflanzt werden, obwohl mehrere Standorte bei der entsprechenden Fachabteilung der Stadt eingereicht wurden“, zeigt sich Bliesheims Ortsbürgermeister Frank Jüssen irritiert und enttäuscht. „Deshalb sind wir von der Bliesheimer Feuerwehr notgedrungen auf private Gärten und die Kita Sonnenkinder in Liblar ausgewichen“, erklärt Heinz-Peter Brandenberg.

Im neuen Jahr sollen dann neue Wege mit unproblematischeren Baumstandorten eingeschlagen werden, „direkt über den Abteilungsleiter Umwelt- und Naturschutz der Stadt Erftstadt, Herr Hoffesommer, der unser Projekt von Beginn an in der Stadtverwaltung begleitet. Auf Friedhöfen und in städtischen Parks sollen kommendes Jahr 203 neue städtische Bäume gepflanzt werden“, freut sich Claudia von Ley. Die Gelder für diese Bäume stammen aus Mitteln des Landes NRW und der EU, aber Antonias Mama hofft auch auf viele weitere private Spender und Initiativen: „Denn als nächstes könnten beispielsweise breite Seitenstreifen an Wirtschaftswegen und öffentliche Liegenschaften der Stadt bepflanzt werden. Wir bitten schon jetzt Kindergärten und Schulen, sich bei Herrn Hoffesommer unter 02235/ 409321 zu melden und Standortvorschläge einzureichen.“

Die Feuerwehr Bliesheim sagte ihre Unterstützung für 2022 bereits zu: „Wir werden die `1000 Bäume für Erftstadt` weiter begleiten.“ Das freut Claudia von Ley, denn: „Der Wunsch unserer Tochter war es, einen Bewusstseinswandel anzuregen. Nicht nur Kinder brauchen konkrete Zeichen der Hoffnung. Viele möchten etwas Konkretes tun, was bietet sich da besser an, als die Pflanzung und Pflege der `1000 Bäume für Erftstadt`. Dann können wir vielleicht sogar zum Vorbild für andere werden. Wir möchten die Initiative in Antonias Sinne unter dem Motto `1000 Bäume für DEINE Stadt` auch über Erftstadts Grenzen hinaus tragen“ - das hätte Antonia ganz sicher glücklich gemacht…

Alle Infos zur Initiative unter www.1000baeume.net

Redakteur:

Düster Volker aus Erftstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.