Ukrainischer Autor und Musiker zu Gast
Prominenter Unterstützer für Spendenaktion

Am 20. Mai kommt aus  Berlin der ukrainische Autor und Musiker Yuriy Gurzhy nach Liblar, um aus seinem Buch „Richard Wagner und die Klezmerband“ und neueren Texten zu lesen.
  • Am 20. Mai kommt aus Berlin der ukrainische Autor und Musiker Yuriy Gurzhy nach Liblar, um aus seinem Buch „Richard Wagner und die Klezmerband“ und neueren Texten zu lesen.
  • Foto: Myriam Halberstam

Der ukrainische Autor und Musiker Yuriy Gurzhy kommt am Freitag, 20. Mai, nach Liblar, um aus seinem Buch „Richard Wagner und die Klezmerband“ und neueren Texten zu lesen. Er unterstützt eine Spendenaktion des Fördervereins der Stadtbücherei Erftstadt, bei der gesammelt wird, um in der Ukraine Bücher zu bestellen und sie hier an Kinder und Jugendliche zu verteilen.

Erftstadt (me). Yuriy Gurzhy ist Autor und Musiker und lebt in Berlin. Zusammen mit Vladimir Kaminer hat er die legendäre „Russendisko“ gegründet und dort als DJ Platten aufgelegt. Die beiden waren so erfolgreich, dass sie aus der Berliner Musikszene gar nicht mehr wegzudenken sind.

Zur gleichen Zeit kam Kaminers erstes Buch auf den Markt. Er nannte es kurzentschlossen „Russendisko“. Es war ein Riesenerfolg, ebenso wie die Tanzveranstaltungen im Kaffee Burger.

Ein Musikjournalist der Plattenfirma Trikont in München wurde auf die beiden aufmerksam und bat um eine Songauswahl für eine CD (Russendisko – Hits). Sie kam 2003 auf den Markt und lief durch die bundesdeutsche Presse wie ein Lauffeuer.

Und schließlich stieß er auf Richard Wagners Aufsatz „Das Judentum in der Musik“ und beschloss, „sich mit dem Gespenst dieses bösen Antisemiten zu streiten“. (Gurzhy 2021, S. 255) Zusammen mit RotFront, seinem Emigrantski-Raggamuffin-Kollektiv, mit dem er schon vorher eigene Musik gemacht hatte, schrieb er den Song „The Girl from Bayreuth“ und die Idee zu dem Buch „Richard Wagner und die Klezmerband“ war geboren.

Er erzählt darin von seiner Ankunft in Berlin Mitte der 90-er-Jahre, seiner Begeisterung für Musik und seinen Begegnungen und Gesprächen mit vielen Musikern über den neuen jüdischen Sound in Deutschland.

Am 20. Mai um 19.30 Uhr liest und singt er in der Aula der Gottfried-Kinkel-Realschule in Liblar, Jahnstraße 1.

Karten kosten im Vorverkauf 18 Euro, ermäßigt 16 Euro. An der Abendkasse gibte es die Karten zum Preis von: 20 Euro, ermäßigt 18 Euro.

Eintrittskarten sind erhältlich bei der Buchhandlung Köhl in Lechenich und Liblar, in der Stadtbücherei in Lechenich und Liblar und bei der Buchhandlung Pier in Liblar.

Veranstalter ist der Förderverein der Stadtbücherei Erftstadt zusammen mit der Stadtbücherei.

Es sollen direkt bei einem Verlag in Lwiw Bücher in ukrainischer Sprache bestellt werden für Kinder und Jugendliche.

Die Bücher werden an geflüchtete Kinder und Jugendliche in Erftstadt und Kerpen verteilt.

Redakteur:

Martina Thiele-Effertz aus Elsdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.