Alle Karnevalsumzüge abgesagt
„Dem Brauchtum großen Schaden zugeführt“

Siegburg (den). Kürzlich hat das Siegburger Karnevalskomitee alle dem Komitee angeschlossenen Gesellschaften zu einer Abstimmungsveranstaltung hinsichtlich Durchführbarkeit der Session 2022 und den Karnevalszügen eingeladen.

Folgende Beschlüsse wurde einstimmig gefasst:

1. Alle Siegburger Karnevalszüge werden abgesagt.

Diese Absage wird aufgrund folgender Faktenlage erteilt:

- Eine Durchführung ist nach Auffassung der Siegburger Karnevalisten unter Betrachtung der aktuellen pandemischen Lage nicht möglich.

- Die relativ späte Absage aus Siegburg wird damit begründet, dass man noch Hoffnung hatte, die Karnevalszüge unter eingeschränkten Bedingungen und Berücksichtigung der pandemischen Lage umsetzen zu können. Aktuell ist eine Umsetzung aufgrund der steigenden und nicht kalkulierbaren Inzidenzen daher nicht möglich.

- Für die Planung und Durchführung solcher Events bedarf es einer Vorlaufzeit, die aufgrund des fortgeschrittenen Zeitfensters nicht mehr umsetzbar/realisierbar ist.

- Aufgrund der Absage von Karnevalszügen aus dem Umland, die teilweise schon im November erfolgten, hat sich eine Dynamik entwickelt, die selbst bei sinkenden Inzidenzen eine Durchführung von Karnevalszügen in Siegburg unmöglich macht.

Durch die Absagen würde sich der Ansturm der Jecken auf die noch verbleibenden durchgeführten Karnevalszüge so stark erhöhen, dass damit das zu erwartende höhere Aufkommen der Menschenmassen unter dem Aspekt der Sicherheit nicht mehr gehändelt und gewährleistet werden kann.

2. Veranstaltungen / Durchführung Session 2022

Alle Karnevalssitzungen der Siegburger Gesellschaften wurden auf Empfehlung der Landesregierung freiwillig und damit auf eigenes wirtschaftliches Risiko abgesagt. Es gibt vonseiten der Landesregierung keine offizielle und rechtsverbindliche Absage der Karnevalssession. „Diese nach unserer Auffassung eindeutige Fehlentscheidung der Landesregierung hat zur Folge, dass der moralische und wirtschaftliche Druck, der auf die ehrenamtlichen Karnevalisten übertragen wird, kaum umsetzbar ist“, so das Karnevalskomitee. „Nach unserer Auffassung wird dem Karneval und dem damit verbundenen Brauchtum ein großer Schaden zugeführt, da viele Vereine und Gesellschaften diesen Aufgaben nicht gewachsen sind.“Da es keine offizielle Absage gibt, können Karnevalsveranstaltungen in welcher Größe und Form und Betrachtung der pandemischen Lage weiterhin durchgeführt werden. Die Siegburger Gesellschaften können hierzu eigenständig entscheiden, ob Veranstaltungen durchgeführt werden, hierzu gibt es seitens des Komitees keine Vorgaben. Abschließend sind sich alle Teilnehmer einig, dass es wahrscheinlich einen Hauch von Karneval in Siegburg geben werde, wie dies aussehen und umgesetzt werden könne, sei nach aktueller Lage nicht einschätzbar. Dieser Karneval werde in der Gestaltung und möglichen Ausführung „nicht annähernd vergleichbar mit den letzten Sessionen sein“.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.