Mobil im Nahverkehr
9-Euro-Ticket ab Montag im Kreis erhältlich

Das MonatsTicket zu neun Euro ist unter anderem in den REVG-Fahrgastcentern in Bergheim (unser Bild) und in Frechen erhältlich.
  • Das MonatsTicket zu neun Euro ist unter anderem in den REVG-Fahrgastcentern in Bergheim (unser Bild) und in Frechen erhältlich.
  • Foto: REVG

Ab Montag, 23. Mai, ist das 9-Euro-Ticket bei der REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft erhältlich. Der Bundesrat hat dem vergünstigten ÖPNV-Ticket für die Monate Juni, Juli und August 2022 zugestimmt.

Rhein-Erft-Kreis (red). Am Montag, 23. Mai, ist es soweit: Das Monatsticket zu neun Euro ist in den REVG-FahrgastCentern in Bergheim und Frechen, in allen privaten Verkaufsstellen und in den Linienbussen erhältlich. Auch über die REVG-App kann das 9-Euro-Tickets als HandyTicket gekauft werden.

Das 9-Euro-Ticket ist Bestandteil des Entlastungspakets der Bundesregierung als Reaktion auf die gestiegenen Kraftstoff- und Energiepreise. Während der drei Monate Juni, Juli und August 2022 sind Fahrgäste für monatlich neun Euro in ganz Deutschland mit dem Nahverkehr mobil. Es gilt für beliebig viele Fahrten in allen Fahrzeugen des Nahverkehrs in der zweiten Klasse – nicht jedoch in ICE-, IC- oder EC-Zügen.

Die Kundinnen und Kunden, die bereits ein VRS-Abonnement abgeschlossen haben, müssen nichts unternehmen und kommen selbstverständlich in den Genuss der Vergünstigung. „Bitte kündigen Sie Ihr Ticket daher nicht wegen des 9-Euro-Tickets, denn der Bankeinzug für die Monate Juni, Juli und August wird automatisch auf neun Euro pro Monat reduziert“, erklärt REVG-Prokurist Ralf Brüning.

Zeitnah hat die REVG ihre Abonnement-Inhaber, Schulträger und Firmen über das zeitlich befristete Aktionsticket ausführlich informiert. Neben der räumlichen Begrenzung des Tickets fällt während des Aktionszeitraums ebenfalls eine eventuelle zeitliche Einschränkung, wie bei dem Formel9Ticket, weg. Bestehende Mitnahmereglungen gelten weiterhin.

Das 9-Euro-Ticket ist personenbezogen und kann nicht weitergegeben werden. Die Fahrradmitnahme ist im Ticketpreis nicht enthalten.

Bei der Nutzung des Anruf-Sammel-Taxi-Verkehrs (AST) wird jedoch für alle der rabattierte Komfortzuschlag wie für Abonnenten gewährt.

„Wir sind auf die große Nachfrage nach dem Ticket gut vorbereitet,“ versichert Brüning. „Das Beratungs- und Verkaufspersonal in den FahrgastCentern wird zu Beginn verstärkt. Auch unsere Busfahrerinnen und Busfahrer sind entsprechend gewappnet.“

Informationen erhalten Interessenten unter (0 22 34) 1 80 60 und in den ausführlichen FAQs auf der Website

www.revg.de

Redakteur:

Georg Zingsheim aus Kerpen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.