Drittältestes Haus von Müngersdorf abgerissen
Ein Kleinod ist weg

Plötzlich nicht mehr da: Das Haus an der Ecke Belvederestraße/ Lövenicher Weg wurde trotz vieler Proteste von Bürgern und Politikern abgerissen.
  • Plötzlich nicht mehr da: Das Haus an der Ecke Belvederestraße/ Lövenicher Weg wurde trotz vieler Proteste von Bürgern und Politikern abgerissen.
  • Foto: Hermans

Müngersdorf (hwh). Und dann wurden Fakten geschaffen: Plötzlich war es nicht mehr da, das drittälteste Haus von Müngersdorf, der Investor hat es abreißen lassen. Nach Diskussionen, die sich über Monate erstreckten, nach Protesten von Bürgern, nach Zeitungsartikeln und Mahnwachen. „So kann ein Ortsbild von Investor und Verwaltung zerstört werden“, sagt Bezirkspolitiker Roland Schüler (Grüne), der sich zusammen mit Anwohnern, Bürgerverein Müngersdorf und den anderen Bezirksvertretern für den Erhalt des Gebäudes eingesetzt hatte.

Das Haus aus dem Jahre 1836 gehörte früher einmal zu einem Bauernhof. Als ein neuer Eigentümer das Fachwerk in den 1980er Jahren verputzen ließ, verlor es seinen Denkmalschutz-Status. Schüler gibt daher nicht allein dem jetzigen Eigentümer die Schuld, der auf dem Grundstück nun ein höheres Gebäude errichten möchte, sondern auch dem Stadtkonservator, „der kein Interesse hat an ortsbildtypischen Häusern, die für eine Epoche standen“.

Aber auch das Dezernat für Stadtplanung habe seinen Beitrag geleistet, weil man dort den Geist der Erhaltungssatzung für Müngersdorf aus dem Jahre 1988 nicht verstanden oder beachtet habe, wonach Neubauten das alte Ortsbild nicht beinträchtigen dürfen. Harald Schaefer, Vorsitzender des Bürgervereins Müngersdorf, hatte schon vorher angekündigt, dass sich der Verein nun verstärkt um die Erhaltung einiger Müngersdorfer Landarbeiterhäuser aus dem 19. Jahrhundert kümmern werde: „Wir müssen nun befürchten, dass auch die abgerissen werden sollen.“

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.