Mitten in Kerpen
Drei Bäckereien mit Schusswaffe überfallen

(zi). Kerpen wird von einer Serie von Überfällen auf Bäckereien
in der Innenstadt heimgesucht. Bereits drei Geschäfte wurden seit
Dezember von bewaffneten Tätern ausgeraubt.

Zwei maskierte Männer haben am Samstagmorgen um 4.55 Uhr eine
Bäckereifiliale an der Ecke Hahnenstraße und Kölner Straße
überfallen und ausgeraubt. Einer der Männer bedrohte die
Filialleiterin und eine Angestellte mit einer Pistole und forderte die
Filialleiterin auf, ihm das Bargeld auszuhändigen. Mit der Beute
flohen beide Täter in unbekannte Richtung.
Der bewaffnete Mann war circa 1,90 Meter groß und von schlanker
Statur. Sein Gesicht verdeckte ein blauer Schal. Sein Komplize war 18
bis 20 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß und ebenfalls schlank. Er
hatte auffallend dunkle Augen und schwarze Augenbrauen. Er trug einen
schwarz-roten Schal vor seinem Gesicht.
Beide Männer waren dunkel gekleidet, trugen Handschuhe, eine dunkle
Mütze und darüber eine dunkle Kapuze. Sie sprachen deutsch mit
ausländischem Akzent.
Am Montagmorgen traf es eine andere Bäckereifiliale auf der
Hahnenstraße. Die 23-jährige Angestellte begann gegen 4 Uhr ihre
Schicht und schloss das Geschäft auf. Als sie die Glastür wieder
verschließen wollte, um den Verkaufsraum vorzubereiten, stand ein
bewaffneter Mann in der Tür und bedrohte sie. Er zwang sie unter
Vorhalt einer Pistole, ihm das Bargeld der Filiale auszuhändigen.
Damit flüchtete er in unbekannte Richtung. Der Täter war 1,80 bis
1,85 Meter groß und 25 bis 30 Jahre alt. Er trug dunkle Schuhe, eine
schwarze Hose und eine schwarze Daunenjacke mit Kapuze, die er über
seinen Kopf gezogen hatte. Sein Gesicht verdeckte ein
dunkelblau-schwarzer Wollschal. Ein Rettungswagen brachte die
23-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus.
Kurz vor Weihnachten war bereits eine andere Bäckereifiliale auf der
Hahnenstraße frühmorgens ausgeraubt worden. Es stehe keinesfalls
fest, dass es sich in allen drei Fällen um den gleichen Täter
handelt, sagte eine Sprecherin der Polizei des Rhein-Erft-Kreises.
Hinweise zu den Überfällen erbittet das Kriminalkommissariat 13 in
Hürth telefonisch unter (0 22 33) 5 20.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.