Dreigestirn regiert Uckerath
Gefolge mit Vertretern aller Uckerather Karnevalsvereine

Jungfrau Alexa I. (Alexander Hastrich), Prinz Reiner II. (Reiner Limbach), Bauer Marcus I. (Marcus Schoop).
51Bilder
  • Jungfrau Alexa I. (Alexander Hastrich), Prinz Reiner II. (Reiner Limbach), Bauer Marcus I. (Marcus Schoop).
  • Foto: Heimermann
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Uckerath - Nachdem am Tag zuvor in Hennef überraschend ein Dreigestirn inthronisiert wurde, wiederholte sich die Überraschung in Uckerath. Die Uckerather Narren werden in der Session 2021/22 ebenfalls von einem Dreigestirn regiert.

Doch vor der Überraschung zog die KG Bierth im Hotel Landsknecht in den Rosensaal ein, ihr Vorsitzender Achim Schneider begrüßte alle Jecken zu einer tollen Proklamation. Erster Programmpunkt war der Einmarsch der KG Remm Flemm mit ihrem Prinzenpaar Charly I. & Andrea II., begleitet von den Westerwaldsternen. Das Prinzenpaar war durch Corona zwei Jahre in Amt und Würde und wurde nun verabschiedet. Die Westerwaldsterne zeigten ihre neuen Tänze und zündeten die Stimmung im Saal damit an. Als die Stadtsoldaten Hennef die Tollitäten in den Saal begleiteten, wurde es laut. Unter viel Beifall und Jubel füllte sich die Bühne. Bürgermeister Marion Dahm und der „Uckerather Bürgermeister“ Thomas Wallau (2. Bürgermeister von Hennef) schritten zur Tat und inthronisierten das erste Dreigestirn von Uckerath, Jungfrau Alex I., Prinz Reiner II. und Bauer Marcus I. und wünschten ihnen eine tolle Session, die hoffentlich bis Rosenmontag gefeiert werden kann. Dies war aber nicht die einzige Überraschung, sondern es gab eine weitere Premiere für Uckerath. Erstmals präsentieren alle Karnevalsvereine von Uckerath die Tollitäten gemeinsam. Es wurde war, was viele Jahre nicht möglich erschien. Jungfrau Alexa I. (Alexander Hastrich), Prinz Reiner II. (Reiner Limbach) und Bauer Marcus I. (Marcus Schoop) holten sich Vertreter aus allen vier Karnevalsvereinen ins Gefolge: Von den Westerwaldsternen fungieren Stefan Welter als Prinzenführer und Katrin Becker als Ehrendame der Jungfrau. Adjutant des Prinzen ist Karl-Heinz Urbat von der KG Eulenberg. Das Eulenberger Damenkomitee „Vollblut“ stellt mit Miriam Narres eine weitere Ehrendame für die Jungfrau. Birgit Malotki von der KG Remm Flemm wurde zur Ehrendame des Prinzen berufen. Die KG Bierth stellt mit Stefan Weltgen den Adjutanten des Bauern und mit Manuala Rietmann dessen Ehrendame. Eine zweite Ehrendame für den Bauer stellt das Damenkomitee „Mir hale Pool“ mit Elisabeth Hambitzer.

Mit dem Sessionsmotto „Bierther, Üle, Remm Flemm un Stäne, zusamme fiere mir so jerne“, wird die Gemeinsamkeit der Vereine dokumentiert. Prinz Reiner II erklärte, das Logo für die Session, was auch den Prinzenorden zieren wird: "Wie man ganz klar erkennen kann, haben wir hier vier Farben, Grün für die KG Eulenberg, Blau für die Westerwaldsterne, Magenta für die KG Bierth und Rot für die KG Remm Flemm. Das Ganze stellt ein Zahnrad aus vier Segmenten dar, die alle ineinander greifen, denn nur was ineinander greift, funktioniert und deshalb heißt unser Logo ...zusammen sind wir Karneval".

Unter Leitung von Prinzenführer Stefan Welter verkündete das Gefolge abwechselnd die elf Paragraphen der Närrischen Gesetzgebung der Regenten:

§ 1 Alle Mitglieder der KG Bierth werden dazu verpflichtet, das Dreigestirn bei allen Auftritten mit Spaß und Freude zu begleiten. Hierzu sind auch gemäß unserem Motto alle anderen Vereine mit ihren Mitgliedern dazu eingeladen.

§ 2 Damit das Dreigestirn immer nach ihren Auftritten sich erholen und erfrischen kann, hat das Haus Landsknecht während der gesamten Session eine angemessene Suite samt gefüllter Minibar zur Verfügung zu stellen.

§ 3 Alle Uckerather Vereine, Schulen und Kindergärten werden verpflichtet, beim Uckerather Rosenmontagszug, angeführt von unseren Freunden der KG Eulenberg, mit jeweils einer Fußgruppe oder einem Wagen teilzunehmen. Auch vereinslose Gruppen oder Vereine aus anderen Ortschaften werden hierzu aufgerufen.

§ 4 Das Dreigestirn hat beschlossen während der kompletten Session Spenden für den Förderverein der Grundschule Uckerath zu sammeln. Hierfür verpflichten wir alle Bürger und Narren tatkräftig zu spenden.

§ 5 Unser Ehrenpräsident Hans Peter Lütz und schnellster Bützer von Bierth, wird verpflichtet während des Rosenmontagszuges in der Bierther Kurve für das leibliche Wohl des Narrenvolkes zu sorgen und sobald der Prinzenwagen vor Ort eintrifft dem Dreigestirn und deren Gefolge reichlich Schnaps zu reichen. Der Reinerlös kommt dem Förderverein zugute! Deshalb ist das Volk aufgerufen sich zahlreich in der Bierther Kurve einzufinden.

§ 6 Es werden alle Vereine verpflichtet, selbstgebasteltes, selbstgebackenes oder andere weihnachtliche Geschenkideen uns zum Verkauf auf dem Uckerather Weihnachtsmarkt zur Verfügung zu stellen. Der erste Bürgermeister Mario Dahm, der 2. Bürgermeister Thomas Wallau sowie die Präsidenten der Uckerather Karnevalsvereine werden verpflichtet schichtweise den Verkauf während des Weihnachtsmarktes durchzuführen. Ein Verkaufsstand ist durch die BGU bereit zu stellen. Der Verkaufserlös vom Weihnachtsmarkt so wie der Bierther Kurve gehen zu 100% in den Spendentopf.

§ 7 Jeweils 4 Mitglieder aus den befreundeten Vereinen von Remm Flemm, Mir hale Pool, KG Eulenberg, KG Vollblut, KV Westerwaldsterne, Zippchens Funken, Zippchens Möhnen und der eigenen KG Bierth, werden verpflichtet unser diesjähriges Sessionslied in passenden Kostümen (Karneval in Rio) auf der Prinzenburg am Rosenmontag unter der Leitung unserer Bürgermeister Mario Dahm und Thomas Wallau aufzuführen.

§ 8 Unsere Gourmettempel Lavida Loca und Westerwaldgrill werden verpflichtet uns bei Einkehr sofort mit knackiger Bratwurst, Gyros mit Ouzound Schaschlik (Frischer Schaschlik ist immer vorrätig zu halten) zu versorgen.

§ 9 Das Hotel Landsknecht wird verpflichtet ihren gegenüberliegenden Parkplatz mit einem Schild dauerhaft und im offiziellen Rahmen als „1. Uckerather Dreigestirnplatz“ zu taufen.

§10 Die Stadt Hennef wird verpflichtet, an der Westerwaldstraße/Ecke Johannesweg, das Sonnenlicht wiederherzustellen, welches Therese Hanraths durch die Genehmigung des Neubaus der Stadt Hennef genommen wurde. „Lost de Sun wieder schinge".

§ 11 Damit alle Jecken am Rosenmontagszug die Möglichkeit haben, problemlos zum Umzug zu gelangen, hat unser Bürgermeister Mario Dahm dafür Sorge zu tragen, dass die B8 nicht vor 13.30 Uhr gesperrt wird. Um dem närrischen Volk den Weg zum Rosenmontagszug zu verkürzen lädt das Dreigestirn am Rosenmontag von 11.11 bis 13.30 Uhr hier zur Prinzenburg im Hause Landsknecht ein.

Zu Ehren des Dreigestirns tanzten die Hennefer Stadtsoldaten, ihnen folgte das Kinder- und Jugendcorps der Westerwaldsterne, die mit ihren tollen Tänzen das Publikum begeisterten. Mit ihrem Zwiegespräch brachte Schlabber & Latz die Jecken zum Lachen. Dann wurde es akrobatisch, als die Zippchens Funken bei ihren Tänzen über die Bühne wirbelten und eine tolle Leistung boten. Das Finale gestalteten die Musiker "de Bajaasch", die auf der Bühne und im Saal verteilt ihre musikalischen Darbietungen hörbar darboten.

Mit dem Verkauf von Dreigestirnschals für 15 Euro will man die Uckerather Kinder unterstützen, die sich einen Bauwagen wünschen.

Redakteur:

Alfred Heimermann aus Hennef

Webseite von Alfred Heimermann
Alfred Heimermann auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.