„Fit4Future“-Tonne
Mehr Spielspaß in den Regenpausen

Über eine orange Mülltonne voller Spielspaß freuen sich die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath. Dank „Moonballs", „Rola-Bola-Brettern", Tüchern, Ringen, Seilen und mehr wird auch die Regenpause zu einer sportlichen Herausforderung.  
2Bilder
  • Über eine orange Mülltonne voller Spielspaß freuen sich die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath. Dank „Moonballs", „Rola-Bola-Brettern", Tüchern, Ringen, Seilen und mehr wird auch die Regenpause zu einer sportlichen Herausforderung.  
  • Foto: Lars Kindermann
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Grefrath - Verträumt in den Regen schauen und Trübsal blasen war gestern an
der Grundschule in Grefrath: Dank einer prall gefüllten
„Fit4Future"-Tonne, können sich die Schüler jetzt auch in den
Regenpausen richtig auspowern!

Sportlich sind die Kinder im Frechener Westen. Ausgebuchte Kurse für
Eltern mit Kleinkindern, erfolgreiche Nachwuchsarbeit beim LAV
Habbelrath-Grefrath und auch an den Kindergärten und in der
Grundschule Grefrath wird viel Sport angeboten.

„Da tun wir schon einiges, auch in den Pausen", bestätigt Dagmar
Falcke, Leiterin der GGS Grefrath. Dank der Cleven-Stiftung und der
DAK Gesundheit konnte jetzt die letzte „Versorgungslücke"
geschlossen werden. Eine - bis zum Rand mit Sportgeräten gefüllte -
orange Mülltonne, sorgt dafür, dass sich die Kinder, in den
„Regenpausen", sportlich betätigen können. „Einige unserer
Schüler brauchen den sportlichen Ausgleich zwischen den
Unterrichtsstunden. Die müssen sich da richtig auspowern!", erklärt
die Schulleiterin.

Da passte das bundesweite, auf drei Jahre angelegte Projekt
„Fit4Future" der Cleven-Stiftung perfekt ins Anforderungsprofil.
Komplettiert wird es durch Schulungen für die Sportlehrer. Darin
enthalten sind auch die Bereiche „Brainfitness" und
„Lehrergesundheit". Dagmar Falcke: „Da sind wir im Kollegium
natürlich gespannt, was auf uns zukommt!" Als Erste durften die
Kinder der Klassen von Hannah Daams (1a) und Petra Westphal (3a) ran
an die Tonne.

Und so wurde in der Sporthalle der Schule, in gemischten Gruppen,
Seilchen gesprungen, Ringe geworfen und mit Tüchern jongliert. An die
richtige Nutzung der etwas ausgefalleneren Sport- und Spielgeräte,
wie dem „Mobi", dem „Moonhopper" oder dem „Rola-Bola-Brett"
mussten sich die Kinder erstmal ran tasten.

Spaß hatten aber alle Beteiligten und so sieht die GGS Grefrath den
kommenden Regenpausen entspannt entgegen.

- Lars Kindermann

Über eine orange Mülltonne voller Spielspaß freuen sich die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath. Dank „Moonballs", „Rola-Bola-Brettern", Tüchern, Ringen, Seilen und mehr wird auch die Regenpause zu einer sportlichen Herausforderung.  
Ein echter Klassiker: „Seilchenspringen wurde im 17. Jahrhundert durch holländische Auswanderer nach Amerika exportiert. Dort überlebte es, wie in Europa, als Kinderspiel auf Schulhöfen und Straßen", schreibt Wikipedia.
Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.