„Kölsche Weihnacht“ auf der Stadtsaal-Bühne
Er wird nicht viel vermissen

Selbst für das letzte Konzert plant Kafi Biermann keinen großen Bahnhof.
2Bilder
  • Selbst für das letzte Konzert plant Kafi Biermann keinen großen Bahnhof.
  • Foto: Ralf Stöcker
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Frechen - Im Frechener Stadtsaal fand am vergangenen Wochenende wieder ein
Weihnachtskonzert der besonderen Art statt: Kafi Biermann und Hartmut
Pries von den `Bläck Fööss` feierten - gemeinsam mit über hundert
Kindern - „Kölsche Weihnacht" auf der Stadtsaal-Bühne. Beim Bläck
Fööss-Frontmann Kafi Biermann wird sich im kommenden Jahr einiges
ändern.

Kafi Biermann wird sich im kommenden Jahr von der großen
Karnevalsbühne zurückziehen und sich verstärkt seinem Privatleben
widmen. Als Musiker erlangte er - weit über die Grenzen des
Rheinlandes hinaus- Berühmtheit.

„Seit drei Jahren war mir klar, dass ich diesen Schnitt mache. Im
Juli, vor zwei Jahren habe ich es der Band gesagt. Es ist besser, man
hört auf, wenn die Leute sagen `Das ist schade` anstatt `Das wurde
auch Zeit`. Ich werde nicht viel vermissen. Vieles war zur Routine
geworden. Aber ich mache mit Bömel und Hartmut weiter
Lehrerfortbildungen und wir gehen weiterhin in Schulen", versprach der
70-Jährige vor dem Konzert in Frechen.

Biermann setzt sich gemeinsam mit Bandkollegen intensiv für den
Erhalt kölscher Musik an Schulen ein und wurde für sein Engagement
bereits ausgezeichnet. „Wenn man sieht, wie die Kinder mit
leuchtenden Augen die Lieder singen, dann ist das etwas ganz
besonderes. Das würde mir sicher fehlen".

Seine zweite Leidenschaft, der Sport war schon immer großer
Bestandteil seines Lebens: „Ich war früher Konditionstrainer beim
1.FC Köln und dem Kölner EC. An der Sporthochschule Köln habe ich
fast fünfundzwanzig Jahre gearbeitet. Erst als wissenschaftlicher
Assistent, dann habe ich im Fachbereich Trainingslehre eine
Dozentenstelle angenommen." Die notwendige Qualifikation in Sachen
Fußball hatte Biermann unter anderen bei Trainer-Legende Hennes
Weisweiler erlangt.

Dreimal die Woche tauscht der Wahl-Frechener die Bühne mit dem
Fußballplatz. Seit fünf Jahren trainiert er die Kinder der
F1-Junioren der Spielvereinigung Frechen 20. „Ich komme gerade vom
Spiel, Endergebnis 15:0" erzählte er gutgelaunt vor seinem Auftritt
in Frechen.

Dieses besondere und anrührende Weihnachtskonzert gemeinsam mit den
Kindern, vielen tollen Musikern und mit seinem, übrigens „völlig
unsportlichen" Bandkollegen Hartmut Priest: „Wenn bei mir während
der Fußballübertragung mal der Fuß mit zuckt, denke ich schon
`boha, da hast Du dich ja mal wieder voll reingehängt", wurde auch
dieses Weihnachtskonzert ein besonderes Erlebnis für Kinder, Familien
und Freunde. „Bleib einfach so, wie du bist, dann klappt das schon"
hat Kafi Biermann einmal in einem Interview sein Erfolgsgeheimnis
beschrieben.

Sein letzter Bläck Fööss Auftritt wird das Arena Konzert in Köln
sein. „Frechen bleibe ich aber erhalten – schließlich bin ich
unter anderem auch Mitglied im Kanninchenzüchterverein."

Auf die Frage ob etwas Besonderes für das letzte Konzert geplant sei,
kommt die Kafi-typische Antwort: „Nichts. Ich sage einfach
Tschüss".

- Ralf Stöcker

Selbst für das letzte Konzert plant Kafi Biermann keinen großen Bahnhof.
Die „Kölsche Weihnacht" mit Kafi Biermann war schon im vergangenen Jahr ein Highlight in der Frechener Vorweihnachtszeit.  
Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.