Talsperrentechnik beschädigt
Kein Badespaß am Kronenburger See

  • Foto: Gemeinde Dahlem

Region (lk). „Aufgrund des aktuellen Badewetters und der anstehenden Sommerferien bitten wir noch einmal um den Hinweis, dass die Wasserfläche am Kronenburger See in diesem Jahr leider nicht für das Wassererlebnis genutzt werden kann“, schreibt uns Jan Lembach, Bürgermeister der Gemeinde Dahlem. Der Kronenburger See habe in der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Jahr seinen Zweck als Hochwasserschutzbauwerk voll erfüllt. „Allerdings haben die nie angenommenen und erwarteten Belastungen durch den hohen Wasserstand zu erheblichen Beeinträchtigungen und Schäden an der Talsperrentechnik geführt“, erklärt Lembach. Die Schäden seien inzwischen teilweise analysiert worden und ein grober Sanierungsplan wurde erstellt. Lembach: „Insgesamt gehen wir von einem Sanierungsaufwand aus, der deutlich über 1 Millionen Euro liegen wird.“ Aktuell sei es nicht möglich im See einen Sommerstau herbeizuführen. „Der Wasserspiegel muss zwingend im derzeit bestehenden Winterstau verbleiben“, so der Bürgermeister. Baden, Paddeln, Segeln, Surfen und alle weitere Nutzungen der Wasserfläche sind daher untersagt.

Redakteur:

Lars Kindermann aus Rhein-Erft

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.