Kanalnetz
Umfangreiche Sanierungen

Die Rheinstraße im Ortsteil Ülpenich wird während der Kanalsanierung teilweise gesperrt. 
  • Die Rheinstraße im Ortsteil Ülpenich wird während der Kanalsanierung teilweise gesperrt. 
  • Foto: Tom Steinicke
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Zülpich - Der Erftverband als Betreiber des Zülpicher Kanalnetzes saniert ab
Dezember die Kanäle gleich mehrerer Ortschaften. Es wird in
Bessenich, Ülpenich, Rövenich sowie Oberelvenich und Dürscheven
gearbeitet.

In Ülpenich soll die Sanierung bis August 2018 dauern und rund 2,5
Millionen Euro kosten. Wie die Pressesprecherin des Erftverbands,
Luise Bollig, mitteilte, werden im Amselweg 125 Meter Kanal
einschließlich aller Hausanschlüsse und Schächte in offener
Bauweise erneuert. „In der Pfarrer-Jägers-Straße wird der Kanal
zwischen Baumschulweg und Rheinstraße ersetzt sowie in der
Rheinstraße eine Kanalhaltung im Bereich der Zufahrt zur
Neubausiedlung erneuert“, so Bollig: „Wegen Schäden müssen rund
200 Hausanschlussleitungen in offener Bauweise im gesamten Ort
erneuert werden. Alle weiteren Reparaturen werden in geschlossener
Bauweise durchgeführt.“

Die Arbeiten in der Rheinstraße seien in mehrere Bauabschnitte
unterteilt. Der Verkehr werde während der Sanierung durch eine
Ampelanlage geregelt. Während einzelner Bauphasen sei jedoch eine
Vollsperrung der Straße zwischen Ring- und Pfarrer-Jägers-Straße
notwendig, so die Pressesprecherin. In dieser Zeit wird die
Bushaltestelle in der Rheinstraße zum Sportplatz verlegt.

Weitere Vollsperrungen sind in der Ringstraße zwischen Mosel- und
Rheinstraße erforderlich, wenn dort die Hausanschlüsse erneuert
werden. Während der Sperrung entfällt dort zeitweise die
Bushaltestelle. Darüber hinaus muss die Moselstraße gesperrt werden.

Um den Schulbetrieb der Grundschule nicht zu stören, erfolgen die
Arbeiten in diesem Abschnitt in den Sommerferien. Informationen zu den
Arbeiten erhalten die Anwohner auch im Rahmen einer Veranstaltung am
5. Dezember ab 18 Uhr in der Grundschule Ülpenich.

Ebenfalls ab Dezember wird die Kanalisation in Rövenich, Oberelvenich
und Dürscheven saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Juli
2017 und kosten rund 720.000 Euro. „In Rövenich und Oberelvenich
müssen infolge von Schäden rund 80 Meter Kanal, 100 Hausanschlüsse
mit einer Gesamtlänge von 345 Metern und ein Schachtbauwerk ersetzt
werden. Die Arbeiten erfolgen überwiegend in offener Bauweise“, so
Bollig. Während der Arbeiten wird die Oberelvenicher Straße nur
einspurig befahrbar sein.

In Dürscheven erweitert der Erftverband das Ortsnetz. Es werden 195
Meter Kanal, 16 Meter Hausanschlussleitung und fünf Schachtbauwerke
neu gebaut. Die Zufahrt zu den Häusern werde möglich sein - bis auf
die Zeit, während der die Baustelle direkt vor den jeweiligen
Grundstücken liege. Die Müllabholung werde gewährleistet,
versichert Bollig.

Die Arbeiten in Bessenich dauern voraussichtlich bis Dezember 2018 und
kosten etwa 2,3 Millionen Euro. Dort müssen 700 Meter Hauptkanal und
Anschlussleitungen saniert werden. Die Arbeiten erfolgen
„grabenlos“ durch Einziehen eines sogenannten Inliners, eines mit
Kunstharz getränkten Kunststoffschlauchs. Weitere 710 Meter Kanal
sowie 156 Hausanschlüsse mit einer Gesamtlänge von 720 Metern werden
in offener Bauweise erneuert. 

- Tom Steinicke

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.