Aspiranten-Ensemble
Im Sinnesgarten des Präses-Held-Hauses

Gartenkonzert im Präses-Held-Haus: das Aspiranten-Ensemble des Akkordeon-Orchesters Wesseling spielt im sonnigen Sinnesgarten.
  • Gartenkonzert im Präses-Held-Haus: das Aspiranten-Ensemble des Akkordeon-Orchesters Wesseling spielt im sonnigen Sinnesgarten.
  • Foto: Wolfhard Brandtstäter
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Wesseling. Am Dienstag, 31. Mai 2022, war die Premiere des neuen Programms des Aspiranten-Ensembles des Akkordeon-Orchesters Wesseling unter Leitung von Anita Brandtstäter beim Konzert im schönen Atrium des Matthias-Pullem-Hauses in Sürth, einer Einrichtung in Trägerschaft der Ordenswerke des Deutschen Ordens. Und am Pfingstsamstag folgte direkt das zweite Gartenkonzert, dieses Mal im Präses-Held-Haus der Diakonie Michaelshoven in Wesseling. Es fand im herrlichen Sinnengarten statt - vor den Balkonen zum Garten und wurde auch über die Hausanlage in alle Zimmer übertragen. Dieses Mal war es recht schwül und 27 Grad heiß - bei strahlendem Sonnenschein waren die Plätze unter den roten Sonnenschirmen begehrt. 

Das siebenköpfige Ensemble - mit fünf Akkordeonisten, unterstützt von Bass und Schlagzeug - spielte ein buntes Programm von Klassik über volkstümliche Melodien und Tänze, Klezmermusik, Musette und Tango bis zu Rockmusik und Pop-Balladen. Klassisch war die Eröffnung mit einer Beethoven Sonatina. Auch die Originalkompositionen für Akkordeonorchester kamen sehr gut an, das "Rondelino" von Josef Retter - in der Form eines barocken Tanz, aber mit volkstümlicher Melodieführung, die flotte "Reggae Night" zum Mitklatschen und die Pop Ballade "First Love" - zur Erinnerung an die erste Liebe - von Jürgen Schmieder sowie der fröhliche "Madison Square Dance" von Johan Nijs. Die Schlager "Heidi" und "Lollipop" luden zum Mitsingen ein. Bei der Klezmermusik "Rybatskaya" und "Sherele", beides fröhliche israelische Tänze, wippten die Füße mit. Höhepunkt des Programms war die "Pop Collection" von Jürgen Schmieder mit einem Musette-Walzer "Flair de Paris" und einem Tango nuevo a la Piazzolla "Tango Feeling", Rockmusik "Fresh, Funky and Rocky" und der Ballade "Freeclimber".

Die Musik lud zum Mitmachen ein, sie schenkte Freude und brachte schöne Erinnerungen ins Gedächtnis. Die Reaktionen fielen aber durch das schwüle Wetter etwas verhaltener aus. Und die Spieler litten auch in der prallen Sonne, denn der Sonnenschirm an der "Bühne" reichte nur für den Schlagzeuger und eine Akkordeonistin. Gabriele Boveleth vom Sozialen Dienst dankte ganz herzlich für die wunderschöne musikalische Stunde

Als Zugabe gab es einen ruhigen Abschluss mit "Auld Lang Syne", eines der bekanntesten Lieder im englischsprachigen Raum, das an eine längst vergangene Zeit erinnert. Wer mehr hören möchte: Die Stadt Wesseling lädt wieder zum Rheinparkkonzert mit dem Akkordeon-Orchester Wesseling ein am Sonntag, 26. Juni 2022, um 16 Uhr zum "Friedenstag der Musik". Eintritt frei. Die Malteser Brühl-Wesseling sammeln für die Geflühteten aus der Ukraine in Wesseling.

Leserreporter:

Anita Brandtstäter aus Köln

Webseite von Anita Brandtstäter
Anita Brandtstäter auf Facebook
Anita Brandtstäter auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.