Vorlesewettbewerb
Sechstklässler des Albert-EIinstein-Gymnasiums zeigten ihr Können

Tolle Leistungen erbrachten alle Teilnehmer des AEG-Vorlesewettbewerbes. Zur Belohnung gab es Büchergutscheine.
  • Tolle Leistungen erbrachten alle Teilnehmer des AEG-Vorlesewettbewerbes. Zur Belohnung gab es Büchergutscheine.
  • Foto: AEG

Niederpleis. Dass Lesen eine Reise in fremde Welten sein kann, das bewiesen auf beeindruckende Art und Weise die Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, denn sie ließen auf ganz besondere Weise ihre Bücherhelden lebendig werden. Hier erlebten die Zuschauer unter anderem aufregende, adventliche Entdeckungen „Hinter verzauberten Fenstern“, zauberhafte Welten „Im Zeichen der Zauberkugel“ und bei „Harry Potter“ und vieles mehr. Auch die Geschichte des zehnjährigen August aus dem den Kindern unbekannten Jugendroman „Wunder“ ließen die Sechstklässler gekonnt lebendig werden. Unter besonderen Hygiene-Maßnahmen und unter der Leitung von Deutschlehrerin Heike Scherb konnte der Vorlesewettbewerb wieder live im AEG stattfinden.

Mitgemacht haben die Klassen 6a-d, die vorher im Deutschunterricht ihre drei Klassensieger ermittelten. Insgesamt zwölf Klassensieger konnten dann ihr Können vor der Jury im Selbstlernzentrum der Schule unter Beweis stellen. Die Jury bestand aus den 6er-Deutsch-Lehrerinnen und der SV-Sprecherin Veronica Czichowky aus der Q2 – und hatte die ehrenvolle, aber auch äußerst schwierige Aufgabe, aus den Talenten die Schulsieger zu ermitteln. Das war in diesem Jahr besonders schwierig, da richtig starke Leser antraten. Die Deutschlehrerinnen, aber auch Schulleiter Michael Arndt waren sehr stolz auf so viele Lesetalente im Albert-Einstein-Gymnasium. Als besonders gekonnte Vorleser sowohl des bekannten als auch des unbekannten Textes erwiesen sich Lea Jäger aus der 6c, Pauline Herbst aus der 6c und Tom Trepper aus der 6c.

Die Leistungen aller Kinder wurden mit besonderen Preisen belohnt. Georg Reeps spendete nun schon im achten Jahr Büchergutscheine, welche die ersten drei Platzierten in der Bücherstube einlösen können. Zudem erhielt auch jeder weitere Teilnehmer einen Buchpreis. Die gesamte Klasse der ersten Siegerin gewann im Rahmen der Wettbewerbspreise ebenso noch einen gemeinsamen Besuch im Jungen Theater Bonn Beuel, ein besonderer Preis für die gesamte Klassengemeinschaft.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Lea Jäger wird das Albert-Einstein-Gymnasium im Februar in Siegburg beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene vertreten. Vielleicht geht die Reise ja sogar zum Bundesfinale nach Berlin.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.