Neue Anschlussstelle
Baustelle auf Autobahn bleibt bis Ende 2023

Verengte Fahrspuren werden in dieser Woche in den Nächten zu Donnerstag und Freitag  zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und Frechen eingerichtet.
  • Verengte Fahrspuren werden in dieser Woche in den Nächten zu Donnerstag und Freitag zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und Frechen eingerichtet.
  • Foto: Zingsheim

Kerpen (zi). Auf der Autobahn 4 müssen sich Verkehrsteilnehmer zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und der Anschlussstelle Frechen-Nord auf Behinderungen einstellen. In dieser Woche richtet die Autobahn GmbH in diesem Bereich eine Baustelle ein, die voraussichtlich bis Ende 2023 bestehen bleiben soll. Für die Dauer der Bauarbeiten gibt es nur eingeengte Fahrspuren mit einer erlaubten Geschwindigkeit von 80 Kilometern.

Der Landesbetrieb Straßenbau NRW errichtet in diesem Abschnitt die neue Anschlussstelle „Frechen-Königsdorf“, die zwischen der Anschlussstelle Frechen-Nord und dem Autobahnkreuz Kerpen liegt. Die Maßnahme soll vor allem die Ortsdurchfahrt Frechen-Königsdorf entlasten und umfasst den Neubau der Anschlussstelle sowie die Anbindung der A4 an die L361 „Aachener Straße“. Dort soll die Möglichkeit entstehen, in Fahrtrichtung Köln auf die Autobahn aufzufahren und in Fahrtrichtung Aachen die Autobahn zu verlassen.

Redakteur:

Georg Zingsheim aus Kerpen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.