Corona in Oberberg
1.316 neue Fälle ++ 5 Tote

Wochenmeldung des Oberbergischen Kreises für die kw 17

In der 17. Kalenderwoche (25.04.2022 - 01.05.2022) meldete das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises 1.316 weitere laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle (PCR-Test) an das Landeszentrum Gesundheit (LZG) Nordrhein-Westfalen (Stand: Heute Morgen, 3. Mai 2022).
Der Oberbergische Kreis weist darauf hin, dass wie vorgeschrieben, ausschließlich laborbestätigte Fälle (PCR) an das LZG gemeldet werden.

Heute liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis bei 509,8.

Todesfälle:
Seit dem letzten Wochenbericht meldete das Gesundheitsamt fünf verstorbene Personen aus dem Oberbergischen Kreis an das LZG, die vor ihrem Tod mittels PCR-Test positiv auf das Virus getestet worden waren (laborbestätigte Fälle). Gemeldet wurden ein 69-jähriger Mann aus Gummersbach, ein 81-jähriger Mann aus Gummersbach, eine 87-jährige Frau aus Bergneustadt, ein 78-jähriger Mann aus Reichshof und eine 80-jährige Frau aus Morsbach. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der Verstorbenen seit Pandemiebeginn auf 432.

Meldetag 02.05.2022:
Laborbestätigte Fälle (PCR) seit Pandemiebeginn**: 83.564
Davon sind:
• Aktuell positiv getestet (PCR): 1.554
• Bereits genesen und aus der Quarantäne entlassen: 81.578
• Verstorben: 432

Verteilung der aktuell positiv getesteten Personen (PCR, laborbestätigte Fälle) auf die
Kommunen:

Bergneustadt: 94
Engelskirchen: 104
Gummersbach: 279
Hückeswagen: 86
Lindlar: 105
Marienheide: 93
Morsbach: 74
Nümbrecht: 122
Radevormwald: 80
Reichshof: 127
Waldbröl: 84
Wiehl: 147
Wipperfürth: 157

In der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 2

Stationäre Behandlungen:
Der Oberbergische Kreis berichtet über positiv getestete Oberbergerinnen und Oberberger (PCR,
laborbestätigte Fälle), die in Krankenhäusern in- und außerhalb des Kreisgebiets behandelt werden!
Es handelt sich um Personen, die sich aufgrund des positiven Testergebnissen in Isolation befinden.
Personen, die nicht mehr positiv sind und deshalb nicht mehr isoliert behandelt werden, werden nicht berücksichtigt. Die Kliniken melden die Aufnahmen und Entlassungen an das Gesundheitsamt. Es ist zu beachten, dass es noch ein bis zwei Wochen nach der Hospitalisierung zu achübermittlungen durch die Klinken kommen kann.

17. KW (25.04.2022 - 01.05.2022):
Stationäre Behandlungen: 19
Davon noch nicht entlassen: 13
Die Angabe bezieht sich ausschließlich auf die Neuaufnahmen in der Kalenderwoche. Personen mit
längerer Liegedauer sind darin nicht erfasst.

Meldetag 02.05.2022:
Stationäre Behandlung gesamt: 24
Davon befinden sich:
• auf Normalstation: 20
• auf Intensivstation ohne Beatmung: 4
• auf Intensivstation mit Beatmung: 0

kw 16

In der 16. Kalenderwoche (18.04.2022 - 24.04.2022) meldete das Gesundheitsamt
des Oberbergischen Kreises 1.894 weitere laborbestätigte SARS-CoV-2-Fälle (PCR-Test) an das
Landeszentrum Gesundheit (LZG) Nordrhein-Westfalen (Stand: 26. April 2022).

Der Oberbergische Kreis weist darauf hin, dass wie vorgeschrieben, ausschließlich laborbestätigte Fälle
(PCR) an das LZG gemeldet werden. Personen, die ausschließlich mittels Schnelltest positiv getestet
wurden, gelten nicht als laborbestätigte Fälle und werden den Vorgaben entsprechend nicht an das LZG
gemeldet. Die Test- und Quarantäneverordnung des Landes NRW sieht nach einem positiven Schnelltest
in einer Teststelle eine verpflichtende Quarantäne vor. Ein abgleichender PCR-Test ist möglich, aber nicht
erforderlich. Der Oberbergische Kreis informiert auf www.obk.de/faq zu Thema Testung und
Quarantäne.

Heute liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Oberbergischen Kreis bei 741,6. Die 7-Tage-Inzidenzen, die das
LZG für die zurückliegenden Meldetage berechnet hat, erhalten Sie auf www.lzg.nrw.de/inf_schutz/corona_meldelage. Bitte klicken Sie dafür auf der Internetseite der Reihe
nach folgende Punkte an: Kommunal / Oberbergischer Kreis / Verlauf / 7 Tage / Pro 100.00 Einwohner.
Am Seitenende können Sie dann eine tabellarische Darstellung abrufen.

Todesfälle:
Seit dem letzten Wochenbericht meldete das Gesundheitsamt drei verstorbene Personen aus dem
Oberbergischen Kreis an das LZG, die vor ihrem Tod mittels PCR-Test positiv auf das Virus getestet
worden waren (laborbestätigte Fälle). Gemeldet wurden ein 78-jähriger Mann aus Gummersbach, eine
57-jährige Frau aus Gummersbach und ein 80-jähriger Mann aus Hückeswagen. Damit erhöhte sich die
Gesamtzahl der Verstorbenen seit Pandemiebeginn auf 427.

Meldetag 25.04.2022:
Laborbestätigte Fälle (PCR) seit Pandemiebeginn**: 82.033

Davon sind:
 Aktuell positiv getestet (PCR): 2.027
 Bereits genesen und aus der Quarantäne entlassen: 79.579
 Verstorben: 427

Verteilung der aktuell positiv getesteten Personen (PCR, laborbestätigte Fälle) auf die
Kommunen:

Bergneustadt: 99
Engelskirchen: 142
Gummersbach: 388
Hückeswagen: 112
Lindlar: 176
Marienheide: 68
Morsbach: 95
Nümbrecht: 140
Radevormwald: 118
Reichshof: 165
Waldbröl: 134
Wiehl: 191
Wipperfürth: 192
In der Statistik noch keiner Kommune zugeordnet: 7

Stationäre Behandlungen:
Der Oberbergische Kreis berichtet über positiv getestete Oberbergerinnen und Oberberger (PCR,
laborbestätigte Fälle), die in Krankenhäusern in- und außerhalb des Kreisgebiets behandelt werden!
Es handelt sich um Personen, die sich aufgrund des positiven Testergebnissen in Isolation befinden.
Personen, die nicht mehr positiv sind und deshalb nicht mehr isoliert behandelt werden, werden nicht
berücksichtigt.
Die Kliniken melden die Aufnahmen und Entlassungen an das Gesundheitsamt. Es ist zu beachten, dass
es noch ein bis zwei Wochen nach der Hospitalisierung zu Nachübermittlungen durch die Klinken
kommen kann.

16. KW (18.04.2022 - 24.04.2022):
Stationäre Behandlungen mit Aufnahmedatum in der KW: 29
Davon noch nicht entlassen: 18
Die Angabe bezieht sich ausschließlich auf die Neuaufnahmen in der Kalenderwoche. Personen mit
längerer Liegedauer sind darin nicht erfasst.

Meldetag 25.04.2022:

Stationäre Behandlung gesamt: 35
Davon befinden sich:
 auf Normalstation: 30
 auf Intensivstation ohne Beatmung: 4
 auf Intensivstation mit Beatmung: 1

Durchgeführte Schnelltests durch zugelassene Teststellen im Oberbergischen Kreis:
Es kann heute nicht über die Auswertung zu den Schnellteststellen berichtet werden, da die Daten
nicht vorliegen. Die Daten für die 16. Kalenderwoche werden mit dem nächsten Wochenbericht
nachgereicht.

Redakteur:

Beate Pack aus Oberberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.