Linie 18 - Entlastung zur Rush-Hour
Neue Buslinie 178 soll im Herbst starten

Gerade noch geschafft! Vor allem die vielen Studenten, die in Hürth-Efferen wohnen, sollen künftig auch mit dem Bus in die Kölner Innenstadt gelangen.
  • Gerade noch geschafft! Vor allem die vielen Studenten, die in Hürth-Efferen wohnen, sollen künftig auch mit dem Bus in die Kölner Innenstadt gelangen.
  • Foto: tau
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Lindenthal - Was lange währt, wird endlich gut: Nach diesem Motto soll nun
endlich die neue Buslinie 178 kommen. Diese wird dann, möglicherweise
schon ab Herbst 2018, die Nachbarkommune Hürth besser mit der
Universität verbinden.

Bisher findet eine einzelne Fahrt der Buslinie 118 zur Entlastung der
Stadtbahnlinie 18 in der morgendlichen Verkehrsspitze statt. Dieses
Angebot soll als neue Buslinie 178 deutlich ausgeweitet werden. So
sehen es zumindest die Pläne der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) vor,
die in der Bezirksvertretung begrüßt wurden. Roland Schüler,
stellvertretende Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Lindenthal,
betonte, dass diese Idee schon lange ein Wunsch der Lindenthaler
Bezirksvertretung war: „Noch 2015 hatten wir das beantragt, damals
wurde die Idee abgelehnt. Es ist doch positiv, dass hier ein Umdenken
erfolgt“, so der Politiker.

Die Linie 178 soll auf einem verlängerten Linienweg verkehren, um im
Bereich der Universität noch mehr Fakultäten direkt zu erreichen.
Der Einsatz soll nur während der Vorlesungszeiten an der
Universität, montags bis freitags von 07.30 bis 19.30 Uhr im
Zwei-Stunden-Takt, jeweils vor und nach den Vorlesungsblöcken,
erfolgen. „KVB und Verkehrsplaner haben den Blick nur auf den
Studenten, es wohnen aber auch viele Menschen in Efferen, die an der
Uni und in der näheren Umgebung arbeiten“, kritisierte Schüler
diesen Aspekt. Dennoch sei eine halbgare Lösung besser als keine
Lösung, betonte er.

Folgender Linienweg ist für den Bus vorgesehen: Hürth-Efferen,
Berrenrather Straße, Universitätsstraße, Dürener Straße und dann
Hans-Sachs-Straße. Aus Sicht der Stadtverwaltung und der KVB wäre
eine Inbetriebnahme dieser Linie zum kommenden Wintersemester
sinnvoll. Allerdings muss auch die Stadt Hürth einer Ausweitung
zustimmen. Hierzu müssen noch weitere Gespräche geführt werden.
Daher ist final noch nicht sicher, ob es eine „halbgare“ oder gar
auch keine Lösung geben wird. Unabhängig von dieser Klippe hat die
Bezirksvertretung Lindenthal eine weitere Ergänzung beschlossen.
Demnach soll die Linie 178 Hürth-Universität in der
Hauptverkehrszeit einen 30-Minuten-Takt erhalten. Außerdem soll eine
Entlastungslinie für die Linie 1 durch die Verlängerung der Buslinie
149 von Weiden bis Hohenlind über Dürener Straße eingeführt
werden. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst.

- tau

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.