Hitdorf eilt Köln voraus
Eine Colombine als Jungfrau im Dreigestirn

Sie werden den Hitdorfer Narren ein würdiges Dreigestirn sein (von links): Jungfrau Christiane Prinz Heinz II. und Bauer Frank.
  • Sie werden den Hitdorfer Narren ein würdiges Dreigestirn sein (von links): Jungfrau Christiane Prinz Heinz II. und Bauer Frank.
  • Foto: Claus Schloot
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Hitdorf - Der Hitdorfer Karneval ist bestens bekannt für seine tollen
Dreigestirne. Stets vertreten die drei Repräsentanten des Rheinischen
Karnevals beste Laune in der Konstellation Prinz, Bauer und
Jungfrau.

Dass dabei die Geschlechter rochieren zwischen dreimal männlich,
dreimal weiblich und allen Zwischenstufen ist dabei im Rheinstädtchen
selbstverständlich. Diesmal hat sich die KG Hetdörper Mädche und
Junge für die Variante „MMF“ entschieden. Prinz Heinz II.
(Gladbach), Bauer Frank (Melzer) und Jungfrau Christiane (Agternkamp).
Alle drei sind Mitglieder des Vereins „Leben in Hitdorf“ (LiH) und
haben sich schon vor längerer Zeit überlegt, das Dreigestirn im
letzten Leverkusener Bollwerk vor dem Helau-Gebiet zu bilden.

Nun war es soweit: Anlässlich des zehnjährigen Bestehens von
„LiH“ ergriff man die Gelegenheit beim Schopf und bewarb sich als
Hitdorfer Dreigestirn der Session 2019/20 und rannte so bei der KG
Hitdorfer Mächde un Junge offene Türen ein. Bei der Proklamation in
der Hitdorfer Stadthalle präsentierten sich die drei
Vollblutkarnevalisten in prächtiger Form, wobei Prinz Heinz Gladbach
zugab, zu Zeiten als er noch in Solingen lebte ein
Karnevalsflüchtling gewesen zu sein. Erst mit seinem Umzug nach
Hitdorf hat er sich mit dem Karnevalsvirus infiziert, was dazu
führte, dass er seit 2005 Mitglied bei der KG HJM ist.

Ein Motto von Bauer Frank (Melzer) lautet: „Et jütt imme ne Jrund
ze fiere“. In Opladen geboren ist er als Kind regelmäßig mit
Großeltern und Schwester zum Rathaussturm in Opladen gegangen. Dort
hatte er dann ein besonderes Erlebnis: „Als Prinz Bernd Reisgies
1972 auf einem Elefanten zum Rathaus geritten kam, da wusste ich, dass
ich unbedingt auch mal in ein Dreigestirn will!“

Ein Novum für Hitdorf ist aber Jungfrau Christiane, bürgerlich Dr.
Christiane Agternkamp. Die vielseitig ambitionierte Ärztin mit Praxis
in Rheindorf ist nicht nur Mitglied der HJM, von LiH und des
Fördervereins Matchboxtheater Hitdorf, sondern auch der bekannten
„1. Kölner Damengesellschaft Colombina Colonia“ besser bekannt
als die „Colombinen“. Aus dieser Richtung kam auch schon mal die
Anfrage an das Kölner Festkomitee, man möchte ein weibliches
Dreigestirn stellen.

Was aber von den Karnevalshäuptlingen der Domstadt bisher mit einem
„Njet“ beschieden wurde. Und so, sagt Dr. Christiane Agternkamp
lachend, kommen die Colombinen eben nach Hitdorf ins Dreigestirn.

Im Rahmen einer gelungenen Proklamation konnten sich die zahlreichen
Besucher in der Stadthalle Hitdorf von den unterhalterischen
Qualitäten des neuen Dreigestirns ebenso wie vom übrigen Programm
überzeugen.

- Claus Schloot

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.