Gute Spuren hinterlassen
Oberpleiser Pfadfinder siegten beim Bildwettbewerb

Auf ihr Siegerfoto - das nicht am Computer entstand sondern real gestellt wurde - sind die Oberpleiser Georgspfadfinder mächtig stolz.
3Bilder
  • Auf ihr Siegerfoto - das nicht am Computer entstand sondern real gestellt wurde - sind die Oberpleiser Georgspfadfinder mächtig stolz.
  • Foto: Gast
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Oberpleis - Mit neongrüner Sprühkreide "bewaffnet" sprühten Anfang Dezember
drei Pfadfindergruppen (Juffis, Pfadis und Rover) des DPSG Stammes
Oberpleis an mehreren Stellen des Ortes den Hashtag #gutmensch auf den
Gehweg.

„Manche Leute haben schon ganz schön geguckt und wahrscheinlich
Schlimmes befürchtet“, erinnert sich Anna Weber. Die Aktion war
jedoch Teil der Kampagne „zusammen gut“ des Erzbistums Köln und
des Caritasverbands.

Erzbischof Woelki startete Kampagne

„Wenn Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen, als
Gutmenschen beschimpft werden, so ist das absurd und gefährdet unsere
Gesellschaft“, hatte Erzbischof Rainer Maria Woelki festgestellt und
zum Kampagne-Auftakt selbst in einem Video zur Sprühkreide gegriffen
und #gutmensch auf den Boden gesprüht.

In einem #gutmensch-Bildwettbewerb waren junge Leute im ganzen
Erzbistum aufgefordert, vom Sprühen und Kleben des Hashtags kreativ
gestaltete Bilder einzusenden oder bei Instagram hochzuladen.

40 Gruppen beteiligten sich und reichten insgesamt 130 kreative Bilder
ein.

Das Bild der Oberpleiser Pfadfinder überzeugte die Jury

Es zeigt einen Schuh, der als Fußabdruck den aufgesprayten Hashtag
#gutmensch hinterlässt. Gruppenleiter Ansgar Lüke hatte beim Sprayen
die Idee gehabt, die dann gemeinsam umgesetzt wurde.

Preisgeld für weitere gute Aktionen

Nun erschienen zwei Vertreter der Kampagne aus Köln, um das Preisgeld
von 1.000 Euro symbolisch in Form eines kleinen Spielzeug-Transporters
zu überreichen. Denn die Georgspfadfinder möchten vom Preisgeld
gerne einen Transporter, „einen „Stammesbus“, für die vielen
Aktionen im Jahr anschaffen. Beispielsweise beim Zeltlager, bei dem
viel Material transportiert werden muss, könnte man so einen
Transporter gut gebrauchen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir als Teil der
„zusammen-gut“-Kampagne dank des Preisgeldes nun auch wieder in
etwas Gutes investieren können, sagte Lara Schiefer, Mitglied des
Stammesvorstandes.

Sich für andere und die Gemeinschaft einzusetzen ist bei den
Pfadfindern oberstes Gebot.

Der DPSG Stamm Oberpleis feiert in diesem Jahr 30. Geburtstag und
besteht aus 230 Mitgliedern - inklusive Gruppenleiter - zwischen neun
und 60 Jahren.

45 Gruppenleiter investieren hier etliche Stunden ihrer Freizeit für
wöchentliche Gruppenstunden, Pfingst- und Winterzeltlager,
Sommerfreizeit und viele Aktionstage. Außerdem beteiligt sich der
Stamm an der Friedenslichtaktion, an der Mitgestaltung der
Jugendmessen und Aktionen der Pfarrgemeinde und führt zweimal im Jahr
eine Altkleidersammlung durch. 

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.