Unterstützung für Lebensretter
Moderner Defibrillator für die DLRG

DLRG-Vorsitzender Bruno Schöneberg(Mitte) mit Einsatzleiter Daniel Heuser, der HWS-Vorsitzenden Sonja Müller und einem Teil der jungen Leute aus dem aktiven DLRG-Team bei der Geräteübergabe im Vereinsheim.
  • DLRG-Vorsitzender Bruno Schöneberg(Mitte) mit Einsatzleiter Daniel Heuser, der HWS-Vorsitzenden Sonja Müller und einem Teil der jungen Leute aus dem aktiven DLRG-Team bei der Geräteübergabe im Vereinsheim.
  • Foto: Deitenbach
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Eitorf - Spenden ermöglichten Anschaffung eines mobilen Defibrillators.

Gut geschult sind die Einsatzkräfte der DLRG-Ortsgruppe Eitorf, weiß
Einsatzleiter Daniel Heuser, doch auch das technische Equipment sollte
modernen Standards genügen.

Bisher mangelte es den Lebensrettern an einem AED-Gerät, einem
mobilen Defibrillator, der bei sofortigem Einsatz nach Herzstillstand
die Überlebenschancen deutlich erhöht.

Ob im Rettungswagen oder im Boot, ob bei der Betreuung von
Veranstaltungen oder zur Eigensicherung der Helfer, sollte daher ein
solches Gerät sofort verfügbar sein.

Modernes Gerät für Ernstfall und Training

Dank großzügiger Spender konnte jetzt ein modernes AED- Gerät
beschafft und übergeben werden.

Zum Gerät für den Ernstfall gehört ein baugleiches Trainingsgerät.
Das AED gibt präzise Anweisungen für den Noteinsatz, verfügt über
einen Profimodus für ausgebildete Ersthelfer ebenso wie über einen
Modus zur Nutzung durch Laien.

HWS-Stiftungsvorsitzende vor Ort

Mit 500 Euro hatte die Hermann-Weber-Stiftung den größten
Spendenbeitrag geleistet, zusätzlich flossen Spenden der
Kreissparkasse Köln, des Eitorfer Autohauses Ford Klein, des
Ingenieurbüros STK und auch eine Privatspende von Dr. Julian Finke in
den Finanzierungstopf.

Bei der Übergabe konnte sich die HWS-Stiftungsvorsitzende Sonja
Müller davon überzeugen, dass der DLRG-Ortsverband nicht nur sein
Equipment auf neuestem Stand hält sondern auch vorbildlich für
Nachwuchs aus den eigenen Reihen sorgt.

"Eine junge Truppe"

Von den etwa 700 Mitgliedern seien rund 70 Prozent Kinder und
Jugendliche, berichtete der Vorsitzende Bruno Schöneberg. Dass viele
davon der DLRG treu bleiben und daher auch unter den 42 aktiven
Lebensrettern viele junge Leute sind, belegten die Anwesenden, die
sich zur feierlichen Übergabe der Geräte im Vereinsheim versammelt
hatten.

- Renate Deitenbach

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.