Stadt Bornheim bittet um Unterstützung
Aufnahme von Menschen aus der Ukraine

Bornheim (red). Auch die Stadt Bornheim verfolgt mit Sorge die furchtbare Lage in der Ukraine. Viele Menschen sind schon auf der Flucht, um in den Nachbarländern, aber auch in Deutschland Schutz vor dem Krieg zu suchen. “Klar ist: Sie benötigen unsere Hilfe und deshalb steht auch Bornheim an der Seite der hilfsbedürftigen Menschen“, betont Bürgermeister Christoph Becker.

Noch weiß die Verwaltung nicht, wie viele Ukrainerinnen und Ukrainer kommen werden. „Aber wir möchten vorbereitet sein. Deshalb bitten wir in Kooperation mit der Bornheimer Flüchtlingshilfe e.V. um Unterstützung bei der Unterbringung“, erklärt Sozialdezernentin Alice von Bülow. Wer sich also vorstellen kann, für einen gewissen Zeitraum Menschen bei sich aufzunehmen, wird gebeten, sich per E-Mail an Biljana.Rollinger@Stadt-Bornheim.de oder Sonja.Joisten@Stadt-Bornheim.de zu melden.

„Vermutlich werden wir auch wieder viele Sprachhelfer benötigen. Auch wer auf diesem Gebiet gerne helfen möchte, wird gebeten, sich ebenfalls über die angegebene E-Mail-Adresse zu melden“, bittet Alice von Bülow um Unterstützung. Mit Hilfe des bereits bestehenden Spendenkontos der Stadt Bornheim „Asyl in Bornheim“ ist es zudem möglich, den zu uns kommenden Menschen unkompliziert sofortige Hilfe zu leisten. Wer dabei mithelfen möchte, kann dies mit einer Spende auf das folgende Konto tun:

Stadtkasse Bornheim
Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG
IBAN: DE09 3806 0186 0010 0200 50
Verwendungszweck: 909500027102, Asyl in Bornheim

Die Stadt Bornheim bedankt sich schon jetzt für die Hilfsbereitschaft und Solidarität!
www.bornheim.de

Redakteur:

Christiana Herbst aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.