BENNEMANNs BLOG
Zwei Blatt oder zwei Blätter Klopapier?

Wie ich letztens ja schon anmerkte, eigentlich müsste ich mich ja freuen, dass das mit dem Hören und dem Sehen noch so was von gut funktioniert, in meinem Alter. Aber ganz anders! Weil, schau, was ich da fotografiert habe!
Kaffeetassen auf Mülleimer

Was genau haben da welche Flitzpiepen missverstanden? Oder neulich hatte ein Vollpfosten auf einer Reihe angeketteter Einkaufswagen eine Pizza verteilt. Da würde ich mir wünschen, mein Augenlicht hätte stark nachgelassen - aber dann kommst du auch nicht mehr heil über die Straße - auch blöd!

Aber jetzt ganz was anderes. Neulich hieß es in meinem "Schaufenster" direkt auf der Vorderseite unter den Lettern "Weiter top informiert": Papiermangel trifft auch die Anzeigenblätter. Ab dieser Woche erscheint das "Schaufenster" mit weniger Seiten als gewohnt. Der Grund dafür ist, dass nicht ausreichend Papier für den Druck von Zeitungen und Zeitschriften auf dem Markt verfügbar ist. Vieles ist in der Corona Pandemie zur Mangelware geworden. So auch das Altpapier. Weil das Papier für unsere Anzeigenblätter zu 80 Prozent aus Altpapier hergestellt wird, trifft auch uns diese Krise auf dem internationalen Markt. Wie schon einige Tageszeitungen sind daher nun auch wir gezwungen, den Umfang unserer Ausgaben bis auf Weiteres leicht zu reduzieren. Der Verlag bittet um Verständnis bei allen Leserinnen und Lesern, aber auch bei allen Kundinnen und Kunden. Vermutlich werden für einige Zeit nicht alle Anzeigenwünsche berücksichtigt werden können. Wir werden die Situation jedoch von Woche zu Woche beobachten und versuchen, unter den gegebenen Umständen die Wünsche der Leserinnen und Leser sowie der Kundinnen und Kunden bestmöglich umzusetzen.

Spontan dachte ich, wie viel mehr Platz für andere Themen es hätte, würde es nicht immer Leser und Leserinnen und Kunden und Kundinnen heißen. Ich mein, jetzt, wo es mangels Papier weniger Druckfläche gibt. Ganz abgesehen davon, mein Leben ist endlich und hat eigentlich mal jemand ausgerechnet, wie viel unnütze Lesezeit ich mit diesem Genderdings verbringe? Warum nicht einfach nur Leserinnen? Da steckt der Mann (wobei, Mann geht ja auch nicht mehr, oder?) doch schon drin. Oder nur Lesende und Kundende. Egal, Hauptsache nicht alles platzverschwendend doppelt.

Was ich dann aber dachte. Also, ich geb zu, irgendwann hab ich das dann wieder gelassen, das mit dem Mehrere-Male-Benutzen. Ja, es gab bei mir schon Zeiten, da stellte ich mir vor. Wenn du da die Leute gesehen hast, wie sie das Zeug in Sparpackungsgröße aus dem Super- markt schleppten. So ganz ohne Panikattacken ging das bei mir nicht ab. Ich hab dann, also wie soll ich es dir jetzt erklären? So ganz unbeschwert geht man ja dann doch nicht ins Eingemachte. Also so ganz unbefangen bin ich jetzt nicht, wenn ich dich, horch!, mit aufs Klo nehme. Wenn ich Pipi mache, brauche ich immer zwei Blättchen Klopapier. (Wenn du Zeit hast, kannst du dich gerne da mal reinfräsen: ob und warum du zwei Blatt oder zwei Blättchen sagen kannst.) Und die habe ich dann in diesen Monaten gebrauchtermaßen auf die Heizung zum Trocknen gelegt - aus nackter Panik, dass ich irgendwann mal ohne dastehen würde. Aber, ja, ich gebs zu, irgendwann hab ich das dann wieder eingestellt. Hätte ich das mal besser nicht getan! Aber da machst du dir halt keine Gedanken, was dein Verhalten, also in dem Fall mein Fehlverhalten für langfristige Konsequenzen hat. Weil, es ist ja nicht nur mein "Schaufenster", das nun unter meiner Prasserei leidet. Das zieht sich ja durch bis zum Werbeblättchen meines Lieblingsdiscounters. Ja, der hatte zeitweilig auch Engpässe!

Jedenfalls, wo will ich hin? Als ich letztens eine Klorolle wechselte, fiel es mir wie. Das Klopapier, das ich bei meinem Lieblingsdiscounter kaufe, nennt sich Recycling Toilettenpapier. Und, hallo, ist aus 100% Altpapier hergestellt! Wenn du dir das vorstellst, hätte ich nicht nachgelassen mit dem Recyceln meiner benutzten Klopapierblättchen, hätte es womöglich mein "Schaufenster" in seinem gewohnten Format weiter geben können! Wobei, ich bin ehrlich, hätte es den Artikel nicht sofort auf der ersten Seite gegeben, ich weiß gar nicht, ob mir das aufgefallen wäre, dass mein "Schaufenster" ein wenig abgespeckt hatte. So viel wie da immer an Werbeprospekten drin ist. Trotzdem, wenn ich gewusst hätte, was da für ein Rattenschwanz dran hängt!

Aber, meine Unmäßigkeit, ich sag nur, Not macht erfinderisch! Da haben sich meine beiden Hübschen einfach mal zusammengetan, mein "Schaufenster" und mein Lieblingsdiscounter. Weil, als es für Selbigen für ein Werbeblättchen auch nicht reichte, hat er einfach bei meinem "Schaufenster" eine Doppelseite Werbung geschaltet. Was habe ich mich da gefreut, dass die beiden auf diese Art zusammengekommen sind!

Wo ich auch so was von merke, also dass ich. Zu meiner Zeit, als mein Traummann und ich die ersten und einzigen Kunden bei ALDI waren, da kannten wir ganz, ganz viele Menschen, die bei ALDI maximal nur Zucker und - horch! - Klopapier kauften. Weil, wenn du bei ALDI eingekauft hast, wusste halt jeder, dass du schon auch aufs Geld schauen musst. Am besten hast du damals beim ALDI heimlich eingekauft. Und gerade versucht mein Lieblingsdiscounter, seine eigene Marke aufzubauen: ALDImania! Da solls wohl hingehen: dass du dir in Zukunft das komplette Hosenbein nicht mehr mit riesigen Lettern "HOLLISTER" verschandelst, sondern mit ALDImania.

Leserreporter:

Adelheid Bennemann aus Bonn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.