SPD für Föderung Radverkehr
Attraktiver werden für Fahrradfahrer

Die SPD Bad Münstereifel möchte das Fahrradnetzwerk der Kurstadt ausbauen und modernisieren.
  • Die SPD Bad Münstereifel möchte das Fahrradnetzwerk der Kurstadt ausbauen und modernisieren.
  • Foto: Karl Michalowski

Mit verschiedenen Maßnahmen will die kurstädtische SPD den Radverkehr in der Kernstadt sicherer und attraktiver machen.

Bad Münstereifel (lk). Bereits im vergangenen Jahr hatten die Sozialdemokraten verschiedene Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs in die politischen Gremien gebracht. Darin seien auch Anregungen aus der Bürgerbefragung der „Initiative Neugestaltung Bad Münstereifel“ eingeflossen.

„Wir möchten Lückenschlüsse schaffen, die ein Durchfahren der Kernstadt eindeutiger und sicherer machen. Denn die Orchheimer und Werther Straße sind für Radfahrende ein Tabu.“ sagt Karl Michalowski.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende sieht Handlungsbedarf in der nördlichen und südlichen Vorstadt. Dabei soll im Norden eine sichere Radwegeführung im Bereich des Knotenpunkts Kölner Straße/Otterbach eingerichtet werden. Die weitere Führung über die Kölner Straße soll mit Radschutzstreifen sicherer werden. Diese sollen teils als eigener Radweg auch in den Schleidpark und zur Rechtspflegeschule abzweigen.

Der SPD schlägt auch einen Lückenschluss zwischen Heisterbacher Tor und dem Radweg entlang der L194 Richtung Eicherscheid vor. Aus Platzgründen käme auch hier ein Radschutzstreifen an der Großen Bleiche und der Trierer Straße in Betracht. Fahrradabstellanlagen in der Kernstadt sollten ersetzt und erweitert werden. „Gerade für hochwertige Pedelecs möchten wir abschließbare Fahrradboxen mit Ladefunktion vorhalten. Diese könnten beispielsweise in der Nähe des Werther und Orchheimer Tors entstehen.“ so Michalowski.

Fahrradabstellanlagen können nach Informationen der SPD mit bis zu 90 Prozent von Bund und Land gefördert werden. Auch zwischen den Dörfern wollen die Sozialdemokraten die Radwege ausbauen. Nach dem bereits bevorstehenden Radwegebau zwischen Arloff und Kalkar soll nach dem Willen der SPD ein weiteres Projekt in Angriff genommen werden. So soll auch zwischen Kirspenich und Kirchheim eine sichere Radwegeverbindung geschaffen werden.

Redakteur:

Lars Kindermann aus Rhein-Erft

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.