Wipperfürther Karneval
Jeckes Bierwandern

Das Tanzcorps Blau-Weiß Neye freute sich, wieder vor Publikum auftreten zu können.
  • Das Tanzcorps Blau-Weiß Neye freute sich, wieder vor Publikum auftreten zu können.
  • Foto: Stefan Stellberg

Wipperfürth. Die Narrenzunft Neye hatte eine Alternative zu den traditionellen Karnevalsaktivitäten aufgetan und lud zum „Jecken Bierwandern“ ein. Die meist kostümierten Jecken schunkelten sich unter 2Gplus-Bedingungen in Karnevalsstimmung. Um die Menschenmassen zu entzerren, gab es zwei Feierstandorte - am Hagebaumarkt Blechmann und am Getränkehandel Abstoss. Dazwischen wurde gewandert. „Dies wurde sehr gut angenommen und die Jecken sind sogar mit Bollerwagen und eigens gebauten Wagen von Standort zu Standort gezogen“, so die Organisatoren. An den beiden Eventplätzen wurden die Jecken mit Kölsch und Würstchen versorgt. Das Tanzcorps Blau-Weiß Neye erntete viel Applaus für seine Tänze. Ein absolut erfolgreiches Event, bei dem aber auch an den Konflikt in der Ukraine gedacht wurde. Alle Mitglieder der Narrenzunft Neye trugen eine blau-gelbe Schleife am Revers als Zeichen der Solidarität.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.