Freestyle NRW
Einblicke aus jungen Augen

Viele der jungen Fotokünstler waren anwesend, als ihre ausgewählten Bilder der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.
2Bilder
  • Viele der jungen Fotokünstler waren anwesend, als ihre ausgewählten Bilder der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.
  • Foto: Kreisstadt
    Euskirchen

„Mit Kunst erobern und gestalten junge Menschen in Euskirchen unsere Stadt und machen ihre Perspektiven durch ihre Fotografien sichtbar“, freut sich Bürgermeister Sacha Reichelt über die rege Teilnahme der Euskirchener Jugend an dem landeweiten Projekt „Freestyle NRW“.

Euskirchen (lk). 750 Bilder musste die Jury bewerten, um eine Auswahl für die Ausstellung der Jugendkunstgalerie „Freestyle NRW“ zu treffen.

Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 20 konnten Bilder auf digitalem Wege einreichen. Zuvor hatten sie die Möglichkeit, sich von Experten im Bereich der Fotografie wichtige Tipps und Tricks abzuholen: So wurden am Emil-Fischer-Gymnasium, der Kaplan-Kellermann-Realschule und der Marienschule insgesamt zwölf Workshops mit über 400 Teilnehmenden durchgeführt. Aus dem Pool der eingereichten Bilder wurden 80 Fotos ausgewählt, die der Öffentlichkeit im Alten Casino vorgestellt wurden.

„Einfach ein cooles Gefühl, dass das, was einen erfüllt und etwas bedeutet, andere interessiert“, freut sich der 19-jährige Maximilian Sperling darüber, sein Bild in der Ausstellung zu entdecken.

Die Bilder werden bis zum 23. Juni in den Schaufenstern der Innenstadt sowie in Schulbuslinien und an Haltestellen zu sehen sein.

„Durch dieses Jugendkulturprojekt werden auch wir alle angehalten, nicht zu verlernen, die Welt mit den Augen der Jugend zu sehen”, glaubt Bürgermeister Reichelt.

Die Ausstellung umfasst ein weites Spektrum an Fotografien von Landschaftsaufnahmen über Tierfotografien bis hin zu kunstvollen Arrangements. „Die Qualität der Einsendungen aller Altersstufen zeigt, dass viele in den Workshops erlernte Methoden direkt umgesetzt wurden. Unter den Fotografien sehen wir viel Spiel mit Schärfe und Lichteinfall“, sagt Projektleiterin Dorothea Hudaszek und fügt hinzu: „Die Werke sind eine Hommage an diese Region, die nach dem letzten Jahr so viel mitmachen musste“.

Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von der „Mary´s Phonatic Big Band“ der Marienschule Euskirchen.

Viele der jungen Fotokünstler waren anwesend, als ihre ausgewählten Bilder der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.
 Sie hat es in die Ausstellung geschafft hat: Patrisha Marx mit ihrem Foto.
Redakteur:

Lars Kindermann aus Rhein-Erft

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.