VPK – Viel Platz für Kultur
Initiative bringt Kultur in die ehemalige VPK-Aula

VPK – Viel Platz für Kultur: Unter diesem Label sollen die frühere Aula und die Pallotti-Kirche als Begegnungs- und Kulturstätten mit Leben gefüllt werden – zuerst mit dem 19. Rheinhexenslam. Die Organisatoren freuen sich (von links:) Stephan Faber (Initiative VPK), Monika Flieger (Rheinbach), Ralf Eschweiler (Initiative VPK) und Steffi Scherer (Rheinbach liest).
  • VPK – Viel Platz für Kultur: Unter diesem Label sollen die frühere Aula und die Pallotti-Kirche als Begegnungs- und Kulturstätten mit Leben gefüllt werden – zuerst mit dem 19. Rheinhexenslam. Die Organisatoren freuen sich (von links:) Stephan Faber (Initiative VPK), Monika Flieger (Rheinbach), Ralf Eschweiler (Initiative VPK) und Steffi Scherer (Rheinbach liest).
  • Foto: art
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Rheinbach - (art). Die drei Buchstaben sind Generationen ein Begriff: VPK für
Vinzenz-Pallotti-Kolleg. Nachdem das Pallotti-Internat schon im Jahr
2009 seinen Betrieb eingestellt und das Kolleg im Sommer 2016 seine
Pforten geschlossen hatte, sind inzwischen auch die Gebäude der
einstigen Schülerheime und das Jugendheim des VPK abgerissen.

#infobox

Die Bilder haben sich schnell über die Homepage vom „Freundeskreis
Pallottistraße 1“ (http://pallottistrasse1.de) auch an diejenigen
verbreitet, die nicht mehr in Rheinbach und Umgebung leben. Diese
Internet-Seite bietet Ehemaligen eine Plattform, um Kontakt zu halten
und Informationen auszutauschen. Bei einem rein virtuellen
Alumni-Netzwerk wollen es Ralf Eschweiler und Stephan Faber aber nicht
belassen. Denn es gibt noch immer die Aula, die Kirche und das
Kloster. Und damit die Chance für etwas Neues: VPK – Viel Platz
für Kultur. „Die tolle Kirche mit ihrer Orgel und die wunderschöne
Aula bieten sich als kleines kulturelles Zentrum an, das man wunderbar
bespielen kann“, sagen Faber und Eschweiler. Mit dem sehr rührigen
Kulturverein „Rheinbach liest“ haben sie bereits einen
Kooperationspartner gefunden. Am Freitag, 9. März, bietet die Aula
die Spielstätte für den 19. RheinHexenSlam. Fünf Poeten werden sich
dem Publikum stellen, das mittels Juryabstimmung in der doppelten
Vorrunde über die Finalteilnahme und schließlich über die
Gewinnerin oder den Gewinner des Hexenturms aus Sterlingsilber
entscheiden wird. Moderator des RheinHexenSlams wird der bekannte
Slammer Lasse Samström sein – ein ehemaliger VPK-Schüler. „Lasse
Samström war 1985 Internatsschüler“, sagt Steffi Scherer vom
Kulturverein „Rheinbach liest“. Er habe damals im Schülerheim 3
gelebt. Auf der Bühne der VPK-Aula habe Samström noch nie gestanden.
„Für ihn ist das tatsächlich eine Premiere“, sagt Steffi
Scherer. „Es war immer sein Wunsch, dass der Slam hier einmal
stattfinden kann.“ Weitere Kulturformate sind unter dem Label „VPK
– Viel Platz für Kultur“ geplant, wie ein Orgelkonzert mit Gereon
Krahforst in der Pallotti-Kirche. Ziel sei es, VPK so zu etablieren,
dass Kirche und Aula als Begegnungs- und Kulturstätte erhalten
bleiben, so Eschweiler und Faber. Hausherr Pater Horst Liedtke freut
sich schon jetzt: „Wir sind damit mehr als glücklich und
zufrieden.“

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.