Pulheim Hornets
Hornets gewinnen dank starker Defensive

Zeigte eine starke Leistung in Abwehr und Angriff: Kreisläufer Christian Heinen.
  • Zeigte eine starke Leistung in Abwehr und Angriff: Kreisläufer Christian Heinen.
  • Foto: Pulheim Hornets

Das erste Spiel des Jahres führte die Pulheim Hornets zur Zweitvertretung des 2018 gegründeten HC Weiden. Nach einer zweieinhalb Monate langen Handballpause und vier verlegten Spielen für die erste Herrenmannschaft markiert die Begegnung das erste von acht Spielen in den kommenden fünf Wochen.

Pulheim (red). Durch die lange Pause hatten die Pulheimer Spieler immerhin ausreichend Zeit um ihre Verletzungen auszukurieren. Martin Mokris ist nun der letzte verbliebene Spieler im Pulheimer Lazarett. Und auch er steht kurz vor seinem Comeback.

Zudem begrüßen die Pulheimer mit Tobias Middell und Erik Hampel zwei neue Spieler in ihren Reihen, die gegen den HC Weiden ihr erstes Spiel im grünen Dress machten.

Mit vollem Kader ging es pünktlich um 17.30 Uhr los, wirklich anwesend waren die Hornets zunächst jedoch nicht. So gehörte den Weidenern die Anfangsphase des Spiels; mit 2:0 gingen sie in Führung, während sich der PSC mit zu überhasteten Abschlüssen das Leben selbst unnötig schwer machten.

Erst in der sechsten Spielminute gelang Erik Hampel von Rechtsaußen der erste Treffer für die Pulheimer. Durch eine nun immer besser werdende Defensive und eine ganz starken Oli Middell im Pulheimer Tor konnten sich die Hornets in den folgenden Minuten über 2:3 und 3:5 ein wenig absetzen.

Im Angriff waren die fehlende Abstimmung innerhalb der Rückraumreihe sowie der Rost der langen Spielpause deutlich zu spüren. Überhastete Abschlüsse und zu wenig Bewegung sorgten dafür, dass man sich nicht weiter vom Gastgeber absetzen konnte. Mit einer 9:12-Führung ging es schließlich in die Halbzeit.

Eine wirkliche Änderung stellte sich zunächst jedoch nicht ein. Eine weiterhin gute Defensive vor einem starken Oli Middell sorgte für die Sicherheit, der Angriff tat sich gegen die Weidener Deckung zunächst weiterhin schwer. So dauerte es bis zur 48. Minute, als beim Stand von 17:20 der PSC auch vorne eine effektivere Phase erwischte und mit vier Toren in Folge die Entscheidung herbeiführte. Am Ende siegte die Mannschaft von Kelvin Tacke verdient mit 21:26. Positiv herausragte die Pulheimer Defensive sowie Torhüter Oli Middell. Auch die Tatsache, dass sich alle Feldspieler in der Torschützenliste eintragen konnten zeigt wie breit und gut die Mannschaft aufgestellt ist, wenn der gesamte Kader zur Verfügung steht, Neuzugang Erik Hampel wusste zudem als bester Pulheimer Torschütze zu überzeugen.Trotz des Sieges hat die Mannschaft noch viel Luft nach oben und wird auch die kommenden Spiele nutzen müssen, um sich weiter einzuspielen. Bereits diesen Samstag wartet mit SR Aachen der nächste Gegner im Pulheimer Sportzentrum zur gewohnten Anwurfzeit um 19.30 Uhr. Es spielten und trafen: li Middell, Tim Giesen; Erik Hampel (5), Lars Jäckel (4/1), Jan Giesen, Christian Heinen (je 3), Davide Semeraro, Gereon Kehrer, Niclas Waldecker (je 2), Bastian Jakoby, Michel Geerkens, Jan Hüfken, Tobias Middell und Sebastian Zeyen (je 1).

Redakteur:

Holger Slomian aus Hürth

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.