1. Bergische Tourismusmesse
Sowohl bei der Bevölkerung als auch den Fachbesuchern ...

Sebastian  Kaiser  (Tourismus.NRW  e.V.),  Stephan  Halbach (Lindlar Touristik), Daniela Stuntebeck (Inhaberin Landhotel Napoleon),  Tobias  Kelter  (Das  Bergische),  Timo  Knauthe (IHK  Köln)  und  Oliver  Becker  (Tourismusberater/ Moderator) nahmen an der Posiumsdiskussion teil.
  • Sebastian Kaiser (Tourismus.NRW e.V.), Stephan Halbach (Lindlar Touristik), Daniela Stuntebeck (Inhaberin Landhotel Napoleon), Tobias Kelter (Das Bergische), Timo Knauthe (IHK Köln) und Oliver Becker (Tourismusberater/ Moderator) nahmen an der Posiumsdiskussion teil.
  • Foto: Maren Pussak/Das Bergische
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Lindlar - Die Naturarena Bergi sches Land, der Tourismusverein der beiden
bergischen Kreise, hatte zur „1. Bergischen Tourismusmesse“ ins
Freilichtmuseum Lindlar eingeladen. Neben der Tourismusgesellschaft
„Das Bergische“, dem Naturpark Bergisches Land und den
Biostationen Rhein-Berg und Oberberg präsentierten die bergischen
Kommunen ihre Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten. Viele der rund
5.500 Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich Anregungen und Tipps
für den nächsten Ausflug geben zu lassen.

„Besonders die Angebote zum Radfahren im Bergischen standen bei den
Besuchern hoch im Kurs. Radfahren ist im Bergischen seit der
flächendeckenden Verbreitung der E-Bikes ein absolutes Trendthema.
Hinzu kommen noch die ausgezeichnete Infrastruktur der Bergischen
Panorama Radwege und der im letzten Jahr an den Start gegangene
Fahrradbus. Alle diese Faktoren gemeinsam haben dafür gesorgt, dass
das Bergische zunehmend auch von Genussradfahrern als lohnendes
Ausflugsziel entdeckt wird“, berichtet Tobias Kelter,
Geschäftsführer von „Das Bergische“/Naturarena Bergisches Land.

Ein weiterer Schwerpunkt des Besucherinteresses lag laut Kelter bei
dem Dauerthema Wandern und der neuen Familienbroschüre. Einen Tag
später fand an selber Stelle der „3. Bergische Tourismustag“ als
Fachmesse für die Tourismuswirtschaft statt. Zahlreiche Fachbesucher
aus der Tourismuswirtschaft, der Gastronomie und Hotellerie nutzten
die Möglichkeit, sich über die aktuellen Entwicklungen im Tourismus
in der Region zu informieren und Kontakte zu knüpfen und zu
vertiefen.

In mehreren Fachvorträgen wurde auf die touristische Entwicklung in
NRW und der Region eingegangen, Probleme wie der Fachkräftemangel
oder die Herausforderungen der Digitalisierung thematisiert und
mögliche Lösungswege anhand von Betrieben in anderen Regionen
aufgezeigt.

Tobias Kelter präsentierte die ersten Ideen zur Fortschreibung des
Tourismuskonzeptes für die Region und Christian Stühring vom
Landesverband Tourismus NRW informierte die Zuhörer über die
Innovationswerkstatt, ein landesweites kostenloses Schulungsprogramm
für kleine und mittlere Betriebe in der Tourismusbranche.

In der abschließenden Podiumsdiskussion wurde unter anderem die Frage
erörtert, wie die Tourismusgesellschaft „Das Bergische“ den
Betrieben der Tourismusbranche noch stärker bei ihren Problemen
helfen kann, ob die ersten Ideen zur Fortschreibung des
Tourismuskonzeptes mit der zukünftigen Landesmarketingstrategie
übereinstimmen und welche Rolle den Städten und Gemeinden bei der
Weiterentwicklung des Tourismus zufällt. Alle Diskussionsteiltehmer
waren sich einig, dass das Bergische Land in den vergangenen zwölf
Jahren große Schritte auf dem Weg zu einer wichtigen
Tourismusdestination im Bundesland NRW gemacht habe. Nun gelte es,
diesen Weg konsequent fortzusetzen.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.