Mucher Kulturfestival
Much bietet Kultur auch bei schlechtem Wetter

Jacken über und dann ab aufs Kulturfestival - die Mucher ließen sich nicht vom Wetter abschrecken und wurden auch „belohnt“.
41Bilder
  • Jacken über und dann ab aufs Kulturfestival - die Mucher ließen sich nicht vom Wetter abschrecken und wurden auch „belohnt“.
  • Foto: Haas
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Much - Trotz Dauerregen gute Stimmung

Für das “1. Mucher Kulturfestival“ hatten die Veranstalter,
Förderverein Grundschule Much, Kindergarten Purzelbaum und die
Musikschule Much ein Programm angekündigt, das viel erwarten ließ.

Schon drei Wochen vorher war die Aufregung bei allen Beteiligten
groß, denn die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Es sollte eine
wirklich schöne sommerliche Veranstaltung im Freien, auf dem
Schulplatz der Grundschule Much werden. Leider spielte das Wetter
nicht mit und es regnete den ganzen Tag. So sah man vorwiegend
Schirme, Regencapes, und Kinder mit eher Winter- wie Sommerkleidung.
Von Spaß und Freude konnte man anfangs nicht unbedingt reden, denn
für viele junge Mütter, die zum Beispiel ein Kleinkind auf dem Arm
hatten, einen Schirm halten mussten, und noch zwei Schulkinder an der
Hand hatten war das ganze gar nicht so einfach.

Die Veranstalter, viele Ehrenamtliche und die Mitwirkenden Musiker
ließen sich aber “nicht hängen“ und gaben ihr Bestes, so die
Bands “Still Burning“(Köln), die “B 56 Cover-Band“ (Much)
“Jack is back“ (Much). Es ließ sich keiner entmutigen oder war
schlechter Stimmung; so wurde die Veranstaltung von A bis Z
„durchgezogen“ und die Anwesenden ließen dabei erst gar keine
schlechte Stimmung aufkommen.

Die Bands gaben die sich alle Mühe, das Publikum, vor allem auch die
Kinder zum Mitmachen zu animieren. Eine Band, leider wegen Erkrankung
kurzfristig absagen musste, wurde kurzerhand durch anwesenden Musiker
ersetzt. Zusätzlich hatte sich erst vor einigen Wochen eine Band aus
Besuchern des Jugendzentrums formiert, wobei jeder der Musiker eine
andere Staatsangehörigkeit hatte. Trotz der minimalen Probezeit waren
die Vorträge qualitativ beachtenswert. Im Programm mit dabei die
erfolgreichen Mucher Tanzgruppen, die Grashüpfer, die Dancing Kids
und die Teich Girls.

Auch zwischen diesen „festen Programmpunkten“ gab es in den
Umbauphasen eine Menge Kultur und Musik, wobei die Schüler der
Musikschule Much glänzen konnten, so Felin Hartmann, die ihre Gitarre
großartig beherrschte und Jan Grothaus (neun Jahre) der mit dem
Schlagzeug erahnen ließ, dass aus ihm mal ein großer Schlagzeuger
werden könnte.

Ein weiterer Höhepunkt, nämlich Steinmetzhandwerk live zu erleben,
bot die Mucher Steinmetzin Kathrin Graefrath an, die für ihr
Meisterstück überregionale Anerkennung fand. Für die Kinder war das
besonders spannend, weil sie anschließend selbst einen Stein zu einem
Kunstwerk bearbeiten wollten.

Und so wurde es insgesamt dann doch noch ein Kulturfestival mit
Familienfest, wobei es auch genügend Angebote für Kinder und
Jugendliche gab, wie zum Beispiel Brotbacken im Backes, jede Menge
Leckereien, Mittagstisch, Kaffee und Kuchen, Hüpfburg,
Torwandschießen, Kinderschminken, einen Kindersachenflohmarkt eine
Cafeteria, Grill und Getränke.

Das ansprechende Programm und die Künstler ließen das Publikum am
Ende der Veranstaltung zufrieden nachhause gehen. Jedenfalls kann
diese Veranstaltung bei Wiederholung ein wirkliches Kunst- und
Kultur-Festival nicht nur für Much, sondern auch für die Region
werden.Weitere Bilder unter

www.extra-blatt.de

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.