Die Wochenzeitungen im Rheinland - lokale Nachrichten, Termine und Anzeigen

Round Table RT11 spendet für Kinder: Gesundes Frühstück in der Hasenklasse

Neuer Inhalt

Dr. Henrik Lorenz, Präsident RoundTable RT11, und Tina Schücke, GGS Ricarda Huch.

Foto:

Henrik Lorenz

MÜLHEIM -

Einen Scheck über 3.000 Euro übergaben Mitglieder des Kölner Round Table RT11 an Erstklässler und ihre Klassenlehrerin Tina Schücke der Hasenklasse in der Gemeinschaftsgrundschule Ricarda Huch. Verwendet wird der Betrag für ein tägliches, gesundes Schulfrühstück.
IN VIA Köln e.V. verantwortet als langjähriger Träger des Offenen Ganztages an der Gemeinschaftsgrundschule Ricarda Huch den gesunden Start in den Tag und kann mit der Spende das erste Halbjahr des neuen Schuljahres finanzieren. Eine zweite Spende möchte der Round Table nach dem am 13. Oktober geplanten Pokerturnier an die Stammheimer Grundschule übergeben. 
'Ein nahrhaftes Frühstück bildet die Grundlage für einen erfolgreichen Start in den Tag und konzentriertes Lernen. Es hat viele positive Effekte, da es auch auf Gemeinschaft setzt.', so IN VIA-Mitarbeiterin Bärbel Biermann, Fachberatung Offener Ganztag. Jeder kann daran teilnehmen und die Kinder helfen beim Aufbauen der Speisen und Eindecken der Tische. Gegessen wird im Klassenverband täglich vor der ersten Pause. Nebenbei lernen die Schüler in zwangslosen Gesprächen mit der Klassenlehrerin etwas über Ernährungsgewohnheiten und darüber, wie etwas schmeckt. Die Gemeinschaftsgrundschule Ricarda Huch unterstützt das Ganze, indem sie mit den Kindern und Eltern gemeinsam am Thema 'gesundes Schulfrühstück' arbeitet.
Eine gesunde Ernährung ist IN VIA Köln ein besonderes Anliegen. Daher wurde 2012 der eigene Cateringservice IN VIA - ESSEN FÜR KINDER gegründet, der heute rund 4.000 Kinder und Jugendliche mit einer ausgewogenen Mittagsverpflegung versorgt. 
Mit den Erlösen aus dem Pokerturnier wird dann voraussichtlich auch das zweite Halbjahr gesichert sein, freuen sich Schulleitung Susanne Huttanus und IN VIA-Mitarbeiterin Bärbel Biermann schon jetzt.