Haute Couture bei der Tafel
Modehaus spendet Tafel gesamte Winterkollektion

Auf der Lückerather Aulabühne hatten sich während des Advent 101 Gabenpakete für Bedürftige angesammelt. Am Mittwoch gaben die Lückerather Grundschüler sie ab, am Donnerstag werden sie von der „Tafel“ verteilt.
  • Auf der Lückerather Aulabühne hatten sich während des Advent 101 Gabenpakete für Bedürftige angesammelt. Am Mittwoch gaben die Lückerather Grundschüler sie ab, am Donnerstag werden sie von der „Tafel“ verteilt.
  • Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Mechernich/Lückerath (lk). Seit etwa 15 Jahren packen Lückerather Grundschüler Weihnachtspakete für Bedürftige, die von der „Tafel“ verteilt werden. Die Zahl der in den Familien zusammengestellten Hilfslieferungen schwankt kaum – im vergangenen Jahr gab es trotz Corona-Pandemie mit 115 Gabenpaketen allerdings einen Rekord, aber immer waren es um die hundert – diese Woche genau 101.Vorsitzender Wolfgang Weilerswist, Manuela Pütz, Peter Schulte und Toni Klinkhammer von der Mechernicher Tafel nahmen die Pakete aus den Händen der Lückerather Grundschüler entgegen und luden sie in einen Transporter. Wenig später fuhr der „Tafel“-Sprinter auch beim Familienzentrum der Arbeiterwohlfahrt im Sande vor, wo Familien ebenfalls für die „Tafel“-Kunden gepackt hatten.

„Nichts Verderbliches“, das sei die oberste Regel bei den Geschenkgütern, so Grundschulleiterin Sonja Daniels. „Und kein Alkohol“, ergänzt Toni Klinkhammer. Pakete für Kinder müssen besonders gekennzeichnet werden, je nach Spielsachen, die sie enthalten für Jungen oder Mädchen.

„Dieses Jahr haben wir eine besondere Premiere“, sagte „Tafel“-Chef Wolfgang Weilerswist am Rande: „Ein hessisches Modekaufhaus, das wegen Corona schließen musste, hat seine gesamte Winterkollektion an hochwertigen Anziehsachen den hessischen Tafeln gestiftet.“

Es handele sich um Ware im Gesamtwert von 1,7 Millionen Euro, so Wolfgang Weilerswist. Die hessischen Tafeln wiederum hätten mit den Schwesterorganisationen in den Überschwemmungsgebieten von NRW und Rheinland-Pfalz geteilt, sodass ein Teil der Markenklamotten in der Uralthauptschule im Sande in Mechernich zur Verteilung gelange.

Zudem wurden zwischen 350 und 400 Weihnachtspakete ausgegeben, darunter die 101 Päckchen von der Katholischen Grundschule Lückerath. Die normale Lebensmittelausgabe erfolgt nochmals in der Weihnachtswoche dienstags und donnerstags, 21. und 23. Dezember, zwischen 10.30 und 13 Uhr, so Peter Schulte. Auch am Donnerstag vor Silvester, 30. Dezember, hat die Mechernicher „Tafel“ nochmals zwischen 10.30 und 13 Uhr für Bedürftige geöffnet.

Redakteur:

Lars Kindermann aus Rhein-Erft

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.