Bayer 04-Werkself
Zwei Elfer vergebenund trotzdem gewonnen

Syndesmoseriss: Bayer 04-Torhüter Lunev fällt aus.
  • Syndesmoseriss: Bayer 04-Torhüter Lunev fällt aus.
  • Foto: Bayer 04

Leverkusen (me). Bayer 04 meldet sich zurück. Nach fünf sieglosen Spielen gewannen Leverkusens Fußballprofis am Samstagnachmittag beim Westrivalen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 (0:0) und grüßen jetzt mit 32 Punkten als Tabellendritter.

Nach der an Höhepunkten armen ersten Halbzeit erzielte Robert Andrich in der 51. Minute den Leverkusener Führungstreffer. Patrik Schick erhöhte mit seinem 18. Saisontreffer in der 74. Minute auf 2:0. Für Mönchengladbach reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Nico Elvedi in der 81. Minute.

Die Werkself leistete sich sogar den Luxus, zwei Foulelfmeter ungenutzt zu lassen. In der 50. Minute scheiterte Patrik Schick, Leverkusens sicherster Schütze, am herausragenden Mönchengladbacher Schlussmann Yann Sommer. In der 81. Minute wehrte der Schweizer Nationaltorwart einen weiteren, diesmal von Kerem Demirbay ähnlich schwach geschossenen Strafstoß ab.

„Jeder hat alles dafür gegeben, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen“, lobte Abwehrchef Jonathan Tah nach dem Abpfiff. „Alle waren hungrig auf den Sieg.“ Der 25-jährige Nationalspieler zählte vor 750 Zuschauern im Borussia-Park neben Piero Hincapie, Robert Andrich und Florian Wirtz zu den Stützen im Leverkusener Team.

„Wir haben dynamisch und schnell nach vorne gespielt, nur die Genauigkeit im Abschluss etwas vermissen lassen“, urteilte Leverkusens Cheftrainer Gerardo Seoane. „Nach dem Anschlusstreffer haben wir durch leidenschaftliches Verteidigen überzeugt. Die Mannschaft hat sich am Schluss in jeden Ball geworfen. Ich hatte das ganze Spiel ein gutes Gefühl in unserer Defensive.“

Sein Pflichtspiel-Comback im Werksteam feierte am Samstag der Niederländer Timothy Fosu-Mensah, der in der 56. Minute für seinen angeschlagenen Landsmann Jeremie Frimpong eingewechselt wurde. Der 24-jährigte Fosu Mensah kam nach langer Verletzungspause zu seinem ersten Einsatz in der laufenden Saison.

Wegen eines Muskelfaserrisses im Bereich der rechten Adduktoren muss Bayer 04 vorerst auf Daley Sinkgraven verzichten. Der niederländische Linksverteidiger erlitt die Verletzung während des Trainings. Der 26-Jährige dürfte der Werkself etwa drei bis vier Wochen fehlen.

In der erfolgreichen Partie am Bökelberg fehlten bei Bayer 04 auch die Profis Paulinho und Niklas Lomb, die beide positiv auf COVID-19 getestet wurden. Beide befinden sich in häuslicher Quarantäne

Bayer 04 Leverkusen muss für einen längeren Zeitraum auf Andrey Lunev verzichten. Der russische Torwart zog sich im Training am Sonntag einen Riss der rechten Syndesmose zu und musste operiert werden. Die behandelnden Ärzte gehen davon aus, dass der 30-Jährige dem Leverkusener Bundesligateam etwa drei Monate nicht zur Verfügung steht

Im nächsten Bundesligaspiel erwartet die Werkself am Samstag, 22. Januar, um 15.30 Uhr in der BayArena den FC Augsburg. Die bayerischen Schwaben haben nach dem jüngsten 1:1 gegen Eintracht Frankfurt zunächst einmal 19 Punkte auf dem Konto und rangieren als Fünfzehnter der Tabelle unmittelbar vor den Abstiegsplätzen.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.