Erfolgreicher Ausbildungsabschluss
Pflegeschülerinnen feiern Examen

Ihr Examen feierten die Schüler und Schülerinnen, die ihre Ausbildung im Klinikum abgeschlossen haben.
  • Ihr Examen feierten die Schüler und Schülerinnen, die ihre Ausbildung im Klinikum abgeschlossen haben.
  • Foto: Klinikum

Leverkusen. 23 Frauen und Männer haben in diesem Frühjahr am Klinikum ihre Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeerfolgreich bestanden. Es ist der vorletzte Jahrgang der Pflegeschule des Klinikums, der nicht die neue Generalistische Pflegeausbildung absolviert.

Nach zwei Jahren Pandemie in denen die Feierlichkeiten etwas bescheidener und restriktiver ausfallen mussten, haben sich die Schülerinnen und Schüler der Pflegeschule des Klinikums auf die Examensfeier heute im Forum in Wiesdorf besonders gefreut. Schick angezogen haben sie mit ihren Familien den erfolgreichen Abschluss ihrer dreijährigen Ausbildung gefeiert. Geschäftsbereichsleiter Personal Detlef Odendahl, der Schuldirektor der Pflegeschule Frank Hansen und Pflegedirektor Matthias Klimkait überreichten den stolzen Schüler und Schülerinnen ihre Examen.

„Es ist ein besonderer Jahrgang,“ findet Pflegedirektor Matthias Klimkait. „Diese Schüler haben ihre Ausbildung in der größten Gesundheitskrise unserer Zeit gemacht und sie haben sich in dieser Zeit bewährt. Sie waren in der Pandemie eine großartige Stütze für unser Krankenhaus.“

Von den 23 Schülern haben 14 eine Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und 9 in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege abgeschlossen. „15 Auszubildende möchten im Klinikum bleiben und haben einen Vertrag unterschrieben. Wir sind stolz, dass so viele von unseren Krankenpflegeschülern in der Klinikum Familie bleiben möchten,“ erklärt Detlef Odendahl.

Unter den Absolventinnen ist auch Sandra May. Sie arbeitete vor ihrer Ausbildung schon seit 17 Jahren als Pflegehelferin auf einer Station im Klinikum. Vor drei Jahren entschied sie sich die Ausbildung zur Krankenpflegekraft zu machen. „Das war nur möglich, weil mich das Klinikum bei meiner Weiterbildung unterstützt hat und mir weiter mein normales Gehalt zahlte,“ erklärt May. Die Fort- und Weiterbildung von Mitarbeitern wird am Klinikum Leverkusen gefördert und unterstützt. „So wachsen wir gemeinsam und sichern natürlich auch unsere Fachkräfte,“ erklärt Personalchef Detlef Odendahl.

Durch ihre 20 jährige Tätigkeit auf Station ist Sandra May bei vielen bekannt. „Zum Examen hin hat mir das halbe Klinikum die Daumen gedrückt und an mich geglaubt. Das war ein schöner Gedanke,“ freut sie sich. „Als ich wusste, ich habe bestanden, habe ich Rotz und Wasser geheult. Es fiel eine große Last von mir.“ Vor allen Dingen ihre Heimatstation die C5 ist stolz auf die 52 jährige und sie freuen sich, dass ihre Kollegin nun als Verstärkung auf die Station zurückkehrt.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.