Kunst im Schlossgarten
Ausstellung der Donnerstag-Gesellschaft bis 19. September

Empfang mit geladenen Gästen im Innenhof des Schlosses.
23Bilder
  • Empfang mit geladenen Gästen im Innenhof des Schlosses.
  • Foto: Frank Engel-Strebel
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Alfter - (fes) „Heute wird in Alfter Kunstgeschichte gewschrieben – mit
der Öffnung des Schlossparks mitten im Herzen Alfters.“ Mit diesen
Worten begrüßte Alexandra Runge vom Team der Donnerstag-Gesellschaft
2.0 (DG 2.0) zahlreiche interessierte Besucher zur Vernissage einer
sehenswerten Skulpturen- und Fotografienausstellung.

„Wir wollen den Park aus dem Dornröschenschlaf erwecken“,
ergänzte Diane Ihlefeldt, Leiterin der Initiative DG 2.0. Zu den
Gästen der Vernissage zählte auch der Bundestagsageordnete Norbert
Röttgen. Für das kulturelle Begleitprogramm sorgte das Bonner
Chanson-Kabarettduo Grün & Huth.

27 Skulpturen und Fotografien dürfen die Besucher in freier Luft in
dem 1,3 Hektar großen Gartenambiente besichtigen. Alle elf
Ausstellerinnen gehören der Bonner Gruppe der Gemeinschaft der
Künstlerinnern und Kunstförderer (GEDOK) an. Nicht nur bildende
Kunst, auch darstellende Künstler können den Schlosspark als
Freilichtbühne für musikalische oder schauspielerische Darbietungen
nutzen. So haben sich bereits eine Samba-Rhythmus-Gruppe, ein
Musiktrio und der Kirchenchor St. Matthäus Alfter angekündigt. Es
können sich noch weitere Musikgruppen oder Solisten aller
musikalischen Genres anmelden, um das „Heckentheater“ im
Schlosspark als Podium, oder – wie es Diane Ihlefeldt formuliert –
als „offenen Proberaum“ zu nutzen, um hier spontan zu musizieren.
Wer mitmachen möchte, schickt eindach eine E-Mail an
info@donnerstag-gesellschaft.org.

Zum Hintergrund: Die ursprüngliche Donnerstag-Gesellschaft bestand
von 1947 bis 1950. Einmal in der Woche jeden Donnerstag trafen sich im
Schloss zu Alfter renommierte, international angesehene
Kunstschaffende wie Hubert Berke, Hann Trier und Joseph Fassbender,
aber auch Musiker und Literaten, um der von den Nazis geächteten
abstrakten Kunst und den damit verbundenen Denk- und Berufsverboten
neue Impulse einzuhauchen. 2019 gründete sich in der Tradition dieser
Künstlervereinigung die „Donnerstag-Gesellschaft 2.0“.
Impulsgeberinnen waren die Journalistin Alexandra Runge und
Eventmanagerin Diane Ihlefeldt aus Alfter. Schnell konnten sie
Alt-Bürgermeisterin Bärbel Steinkemper als Vorsitzende des
Fördervereins „Haus der Alfterer Geschichte“ sowie
Schlossverwalterin Luise Wiechert von ihrer Idee überzeugen.

Das Programm

Die Skulpturen- und Fotografieausstellung mit einem offenen
musikalischen Proberaum im Schlosspark Alfter läuft noch bis zum 19.
September 2021 und ist geöffnet samstags und sonntags jeweils von 11
bis 18 Uhr und nach Vereinbarung.

Am Wochenende 4./5. September 2021 präsentierten parallel dazu
Studierende der Alanus Hochschule ihre künstlerischen
Abschlussarbeiten im Schloss Alfter.

Am darauffolgenden Wochenende, 11./12. September, 2021 lädt in
direkter Nachbarschaft das Haus der Alfterer Geschichte anlässlich
des „Tages des offenen Denkmals“ zur Ausstellung „Sein und
Schein“ ein.

Für die Finissage der Schlosspark-Ausstellung am 19. September
2021,
16 Uhr, mit dem Alfterer Profimusiker und Gründer des
Jugendorchesters Josef Schmidt ist eine Anmeldung erforderlich per
E-Mail an:
info@donnerstag-gesellschaft.org

Adresse: Schloss Alfter, Schlossweg 1, 53347 Alfter.
(Kostenlose Parkplätze gibt es in fußläufiger Nähe auf dem
Herrenwingert.)

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.