Es gab viel zu entdecken
Ferien(s)passaktionen des Tourismus Windecker Ländchen

11Bilder

Windeck - Wie schade! Die Sommerferien sind nun auch schon wieder fast rum und
die Schule beginnt in wenigen Tagen. Und der Super_Sommer bei uns hat
darüber hinweggetröstet, wenn man nicht in den Urlaub gefahren ist.
Für die Windecker Kinder hatte der Verein "Tourismus Windecker
Ländchen" zudem wieder zahlreiche Ferien(s)passaktionen organisiert.
Da gab es manches zu entdecken und vieles zu lernen. Und eins hatten
alle Aktionen gemeinsam: Sie haben ganz viel Spaß gemacht.

Grube Silberhardt und Alpakahof

Eine Führung in der Grube Silberhardt mit Albrecht Orthmann, eine
Wanderung auf dem Montanwanderweg sowie eine Erkundung auf der Halde
war für alle Ferienkinder wieder eine große Entdeckungstour.
Anschließend wanderten die Teilnehmer mit Eberhard Baumgart von der
Grube Silberhardt und Manfred Hundhausen vom Tourismusverein von der
Grube aus auf den nahegelegenen Alpakazuchthof der Familie Borrmann in
Kohlberg. Petra Borrmann erklärte den Kindern den Ablauf auf dem Hof.
Die Stallungen wurden besichtigt und anschließend gingen die Kinder
zu der Stutenherde auf die Koppel. Aufgrund der hohen sommerlichen
Temperaturen, durften sie die Tiere mit Wasser abduschen. Das war
natürlich für die Ferienkinder ein Highlight.

Eigenes Hörspiel

Die Mitarbeiterin der Flüchtlingshilfe Windeck, Elke Wenzel, hat mit
den Kindern der Ferien(s)passaktion ein eigenes Hörspiel
„Piratenschiff Phoenix - Fahrt zur Schatzinsel“ erstellt. Es
wurden Geschichten hierzu ausgedacht und Rollenspiele gespielt. Am
Ende war für alle Teilnehmer eine CD des eigenen Hörspiels das tolle
Ergebnis. Zur Stärkung wurden Pizza und Getränke gereicht.

Hüpfen, Springen - Spaß haben

In der Turnhalle der Gesamtschule Rosbach trafen sich die Kinder zu
einem dreistündigen Programm unter dem Motto "Hüpfen, Springen -
Spaß haben". Unter Anleitung von Birgit Reinwardt, Lena Gerhards und
Lara Mortsiefer vom TV Rosbach ging es in die Aufwärmphase mit
Spielen. Es folgte eine „Ein- und Tuchgewöhnung“ auf dem großen
Trampolin. Nach Turnübungen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden
wurden kleine Trinkpausen eingelegt. Viel Spaß hatten die Kinder bei
den Mannschaftspielen. Zum Abschluss hüpften sie voller Begeisterung
wieder auf dem Trampolin. Bevor sie den Heimweg antraten, verteilte
Manfred Hundhausen vom Tourismusverein Trinkpäckchen an alle
Teilnehmer.

Fairer Handel

Die Kinder freuten sich auf das Angebot der Ferien(s)passaktion im
Eine-Welt-Laden. Die Vorsitzende Ulrike Warminski machte mit den
Kindern eine Weltreise durch den „Fairen Handel“. Für alle
Teilnehmer war es eine interessante Entdeckung. Auch die altbewährten
Gesellschaftsspiele wurden angeboten. Zwischendurch gab es Äpfel,
Gurken und Getränke. Den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht und
sie freuen sich jetzt schon auf die nächsten Sommerferien.

Ab aufs Wasser

Paddeln auf der Sieg, das begeistert Kinder auf jeden Fall. Im Rahmen
der Ferien(p)assaktionen hatten der Tourismusverein Windecker
Ländchen und der TV Rosbach, Abteilung Kanu, eingeladen und 20 kleine
Schnupperpaddler eroberten die Sieg. Nach kurzer Einführung wurden
die Kanus und Einzelkajaks zu Wasser gelassen.

Bakterien aufgespürt

Klärwärterin Sylvia Strese führte zehn Kinder und zwei Väter durch
die Kläranlage in Rosbach. Die interessierten Kinder stellten sehr
viele Fragen, die kindgerecht beantwortet wurden. Im Labor konnten sie
den Reinigungsprozess durch ein Mikroskop verfolgen, wobei die 
Kinder eine Menge Bakterien aufspürten. Den Ablauf, wie das
verunreinigte Wasser wieder sauber wird,  konnten sie genau
verfolgen. Der Besuch war eine interessante Erfahrung für alle
Kinder.

Bio-Bauernhof

Familie Heike und Bernd Demmer vom Bio-Bauernhof sowie Martina
Schneider vom Tourismusverein Windecker Ländchen begrüßten die
Ferienkinder auf dem Hof in Waldbröl-Puhl. Zunächst ging es zu den
Kälbchen. Diese durften natürlich auch gestreichelt werden. Herr
Demmer erzählte den Kindern, wie lange die Kälbchen bei der Mutter
bleiben. Ein einziges Neugeborenes war noch bei der Mutter
anzutreffen. Danach erklärte er ihnen, wie die Kühe gemelkt und wie
die Melkmaschinen angelegt werden. Dann ging es in die Scheune mit den
Heuballen. Hier tobten die Kinder sich ordentlich aus und hatten einen
Riesenspaß. Dann mussten sie sich sputen, denn eine Planwagenfahrt
war angesagt. Die Fahrt durchs Dorf war für alle ein tolles Erlebnis.
Wieder zurück auf dem Bauernhof gab es frisches Obst und leckeren
Quark aus hofeigener Milch. Zum Abschluss und als Erinnerung an dieses
einmalige Erlebnis auf dem Bio-Bauernhof erhielt jedes Kind einen
Trinkbecher.

Nachtwanderung

Bei bestem Sommerwetter fand die Nachtwanderung mit vielen Kindern und
deren Eltern statt. Dirk Rödder vom Deutschen Roten Kreuz und Manfred
Hundhausen für den Tourismusverein begleiteten die Gruppe. Es war ein
ganz tolles Erlebnis für die Nachtschwärmer. Mit Taschenlampen
ausgerüstet gab es auf dem Weg durch das Löschbachtal viel zu
entdecken. Zurück am DRK-Heim wurden Kinder und Eltern mit Getränken
und Grillwürstchen vom Team des DRK verwöhnt.

Kreatives Gestalten mit Ton

Mit großem Eifer gingen die kleinen Künstler kreativ ans Werk. Unter
fachlicher, kindgerechter Anleitung von Töpferin Sabine Thomas aus
Wiedenhof wurden Tiere, Katzenfressnäpfe, Windlichter, Herzschalen,
kleine Figuren und andere Gegenstände aus Ton geformt. Danach mussten
die Teile trocknen, bevor der erste Schrühbrand mit 950 Grad im
Brennofen erfolgte. Beim zweiten Termin dieser Ferien(s)passaktion
wurde die Glasur mit Pinseln aufgebracht und anschließend kamen die
gefertigten Teile, für zwei Tage für den Glasurbrand mit 1050 Grad
in den Brennofen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Spielolympiade

Mitglieder des Bürger- und Verschönerungsvereins Dattenfeld luden
die Kinder zur Spielolympiade am Bootshafen ein. Teil der Aufgabe war
es, mit Tretbooten das andere Siegufer zu erreichen. Hierbei gaben die
Kinder alles und hatten viel Spaß auf dem Wasser. In Fußgruppen
aufgeteilt ging es in den Ort. Bei einem örtlichen Geldinstitut
konnten sie sich einen Cent abholen und durften sich den Tresorraum
ansehen. Ein Geschäftsinhaber hatte sogar ein Kreuzworträtsel
erstellt, das die Kinder lösen mussten. Als Belohnung für die
Lösung gab es im Geschäft ein kleines Geschenk. Lisa Zilch
spendierte allen Kindern ein Eis am Bootshafen. Am Ende bekamen alle
Teilnehmer eine Medaille für die erfolgreiche Teilnahme an der
Spielolympiade.

Naturfarbenwerkstatt

Zum Erstaunen der Kinder erfuhren diese von der Künstlerin Laumee
Heike Fries, dass man mit Quark und einigen anderen Naturproduktuen
tolle Farben mischen kann. Jedes Kind rührte sich seine
Lieblingsfarbe an und los ging es mit dem Malen. Die Ergebnisse
konnten sich sehen lassen. Ihre selbst gemalten Bilder nahmen die
Kinder dann auch entsprechend stolz mit nach Hause.

Besuch bei der Feuerwehr

Die vielen Fragen rund um die Feuerwehr und ihre Einsatzfahrzeuge
wurden von Jugendwart Pascal Schmidt sowie Marco und Gregor Rövenich
beantwortet. Bei der Vorführung „Wasser marsch“ durften die
Kinder mit einem Stahlrohr löschen. Nicht schlecht staunten die
Kinder, als Pascal Schmidt ihnen demonstrierte, was passiert, wenn
sich heißes Fett entzündet und wie gefährlich es ist, wenn man es
mit Wasser löschen will. Wasser ist in einem solchen Fall
brandfördernd und nicht brandbekämpfend. So schoss eine meterhohe
Stichflamme empor und eine Küche hätte jetzt in Flammen gestanden.
Für viel Spaß sorgte dann eine Rundfahrt mit einem großen
Löschfahrzeug durch den östlichen Teil der Gemeinde Windeck. Allen
Kindern hat der Besuch der Feuerwehr Riesenspaß gemacht.

Wild- und Freizeitpark Klotten

21 Kinder fuhren im Rahmen der Ferien(s)passaktion zusammen mit sechs
Betreuerinnen der CDU Frauen-Union und Manfred Hundhausen vom
Tourismusverein auf die jährliche Ausflugstour. Diesmal sollte es in
den Klotti Park nach Klotten in Rheinland-Pfalz gehen. Morgens um kurz
nach 9 Uhr ging die Fahrt mit dem Reisebus los. Gut gelaunt in Klotten
angekommen, erhielten alle Kinder ein kleines Getränk, bevor sich die
einzelnen Gruppen zusammen fanden. Alle strömten in den Park und
schnell einigten sich die einzelnen Gruppen, was als erstes gemacht
werden sollte. So zog es einige als erstes zu den Tieren in den
Wildpark, während andere zur Ponybahn oder zum Wasserbob liefen.
Pünktlich um 12 Uhr traf man sich im Restaurant, um dort zusammen das
Mittagessen einzunehmen, bevor es schnellstmöglich wieder zurück in
den Park ging, um sich an der Achterbahn oder der Wildwasserbahn
anzustellen. Die Zeit im Park ging viel zu schnell vorbei, sodass es
einige traurige Gesichter gab, als man sich wieder auf den Heimweg
machen musste. Als kleine Überraschung gab es auf der Rückfahrt
nochmal ein Getränk und eine kleine Süßigkeit für jedes Kind.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.