Volles Haus in Mines Spatzentreff
34. RheinKlang 669 Wohnzimmerkonzert

Maybe Tomorrow We'll Meet Again - ein Song von Daniel Bongart, den er beim 34. RheinKlang 669 Wohnzimmerkonzert in Mines Spatzentreff gemeinsam mit Jens Kimmel, Gitarre, und Michael Semmler, Piano, darbot.
  • Maybe Tomorrow We'll Meet Again - ein Song von Daniel Bongart, den er beim 34. RheinKlang 669 Wohnzimmerkonzert in Mines Spatzentreff gemeinsam mit Jens Kimmel, Gitarre, und Michael Semmler, Piano, darbot.
  • Foto: Anita Brandtstäter
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Wesseling. Volles Haus in Mines Spatzentreff, dem Café am Rhein in Wesseling. Gemeinsam mit dem Kulturverein RheinKlang 669 lud Mine Murzoglu zum Konzert am zweiten Freitag im Jahr 2022. Es war das 34. Wohnzimmerkonzert, das ehrenamtlich organisiert wurde - leider mussten einige aufgrund des Pandemieverlaufes abgesagt oder verschoben werden. Aber Daniel Bongart wollte trotz Omikron ein Zeichen gegen Corona setzen und unterstreichen, dass die Kultur noch nicht tot ist. Sogar wenn er nur für das Organisationsteam und die Gastgeber Musik macht.

Daniel Bongart ist ein Singer-Songwriter aus Bonn. In seinen Liedern erzählt er Geschichten über Menschen, ihre Geheimnisse und Ihre Emotionen. Das gefühlvolle Zusammenspiel von Gitarre und Gesang verleiht seinen tiefgründigen, persönlichen Texten Tiefe. Drei Gitarren hatte er dabei zur Auswahl mitgebracht und auch entsprechend eingesetzt. Im Wesentlichen selbst geschriebene Lieder auf Englisch standen auf dem Programm. Seine Musik ist meist in Moll, aber nicht traurig, sondern oft sogar hoffnungsfroh.

Und die Werbung für das Konzert in der Presse und in Social Media war erfolgreich. Das Konzert war "ausverkauft". D.h. in diesem Fall: alle 25 Plätze im Café waren besetzt, denn ein wesentliches Kriterium von RheinKlang 669 Veranstaltungen ist, dass sie ohne Eintritt sind, damit jedem der Zugang ermöglicht wird. Nach den Sets geht der Hut 'rum - und Hoppel Grassmeier betont immer wieder: "Lasst es rascheln, nicht klimpern". Zumal gerade die Künstler aktuell in der Corona-Zeit leiden müssen, da seit nun schon zwei Jahre lang viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben wurden. ´

Ziemlich genau vor drei Jahren war Daniel Bongart schon einmal zu Gast in Mines Spatzentreff - es war das 3. RheinKlang 669 Wohnzimmerkonzert. Damals wurde er zum ersten Mal von Carola Heyden und ihrem Cello begleitet. Im besonderen Arrangement und harmonischen Zusammenspiel lag der Reiz dieser Duo-Formation. Und dieses Mal war er zum ersten Mal mit zwei Freunden in Wesseling: mit  Michael Semmler und Jens Kimmel, die ihn an Gitarre, Bass und Piano begleiten. 

Aus seinem Debütalbum "Little Bird" von 2019 erklangen fast alle Lieder - diese waren auch schon 2019 im Programm wie "As Long As You Sing", "Angel", "Little Bird", "Hold Fast To Dreams",  "Unwritten Letters", "Old Man", "Where Are You" und "Fly Bird Fly" zum Konzertabschluss. Im renommierten Magazin Folker 2/20 findet man dazu die Rezension: "Zehn einfühlsame Kompositionen im Stile der Singer/Songwriter-Tradition Nordamerikas. Der Bonner Liedermacher legt ein gelungenes Debüt vor, getragen von seinem weichen Gesang und ansprechenden Spiel auf der Akustikgitarre. Seine ruhigen, zum Teil vom Cello begleiteten Stücke handeln von Geschichten über Menschen, ihre Emotionen, Hoffnung und Tod."

Neben weiteren englischen Lieder wie "Maybe Tomorrow We'll Meet Again", "Memories", "Dreaming Tree", "Her Silhouette" und "Listen To Your Child's Soul" gab es auch einen deutschen Titel: der Text von "Richtig" stammt von seiner Cousine Andrea Rings. Die Jugendbuchautorin hat das Lied für einen Jugendroman geschrieben, das Daniel Bongart vertonen durfte.  Sein neuer Song "Empty Halls"  gibt seine Eindrücke wieder, die er nach der Flutkatastrophe in seiner Heimat, dem Ahrtal, gesammelt hat. Es geht um Ohnmacht und Trauer, aber auch um Mut und Zuversicht, das Ahrtal neu zu gestalten und gemeinsam den Blick in die Zukunft zu richten. Die Menschen benötigen dort weiterhin jede Unterstützung.

Die begeisterten Gäste in Mines Spatzentreff verlangten nach einer Zugabe, die sie auch mit "You" bekamen, ein Liebeslied, ebenfalls aus seinem Debüt-Album. Daniela Spatz gab zum Abschluss die nächsten Konzerttermine bekannt:

Leserreporter:

Anita Brandtstäter aus Köln

Webseite von Anita Brandtstäter
Anita Brandtstäter auf Facebook
Anita Brandtstäter auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.