Porzer Titeltraum platzte im Finale
Deutsche Tennis-Meisterschaft der Herren 50

Pokalübergabe (v.l.): Oberschiedsrichter Patrick Iber, Frank Schnell (Vorsitzender RW Porz), Ingo Soehngen und Andreas Binder (beide TC Bad Vilbel) sowie Bezirksbürgermeister Henk van Benthem.
  • Pokalübergabe (v.l.): Oberschiedsrichter Patrick Iber, Frank Schnell (Vorsitzender RW Porz), Ingo Soehngen und Andreas Binder (beide TC Bad Vilbel) sowie Bezirksbürgermeister Henk van Benthem.
  • Foto: Karau
  • hochgeladen von RAG - Redaktion

Wahnheide - (ck) Der Traum vom ganz großen Coup ist geplatzt: Mit einer
3:6-Finalniederlage gegen den Titelverteidiger TC Bad Vilbel endete
für den Veranstalter TC Rot-Weiß Porz die Endrunde um die deutsche
Tennis-Vereinsmeisterschaft der Altersklasse Herren 50. Platz drei
ging an den Club an der Alster Hamburg, der sich im „kleinen
Finale“ mit 5:4 gegen den TC Augsburg Siebentisch durchsetzte.
Verfolgt wurden die Finalspiele von rund 350 Zuschauern – unter
ihnen Comedian Guido Cantz – auf der Platzanlage von Rot-Weiß Porz
an der Schützenstraße in Wahnheide, wo trotz aller sportlicher
Rivalität eine entspannt-fröhliche Atmosphäre herrschte.

Redakteur:

RAG - Redaktion

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.